Der SV Groß Santersleben, Tabellenführer der Fußball-Kreisoberliga, tritt am 19. Spieltag, allgemeiner Anstoß am Sonnabend ist 15 Uhr, in Flechtingen an.

LandkreisBörde l Tabellenschlusslicht Osterweddingen gastiert in Rogätz.

Flechtinger SV - SV Groß Santersleben (Hinspiel 0:6). Santos-Trainer Fritz Ledderboge erwartet einen motivierten Gegner. "Der FSV wird besonderen Ehrgeiz entwickeln, um die Hinspielpleite vergessen zu machen. Er befindet sich im Abstiegskampf und da wird mit allem gekämpft, was man aufbieten kann. Wir werden aber konzentriert in dieses Spiel gehen und versuchen durch einen Sieg, den Vorsprung gegenüber unseren Verfolgern zu halten." Santersleben muss auf Markus Dolcke verzichten. SR: Rene Knopp - Marvin Lindecke/Ludwig Brohme,

SV Altenweddingen - Grün-Weiß Süplingen (0:0). Das Hinrundenspiel endete torlos unentschieden - ein Ergebnis, mit dem Süplingen als Tabellenzwölfter wohl sehr gut leben könnte. Altenweddingen verharrt im Moment auf dem fünften Tabellenplatz. Beide Mannschaften plagen Personalprobleme.

Altenweddingens Mirko Stieler sieht seine Truppe keinesfalls als klaren Favoriten. "Wir müssen sehen, wie wir unsere Ausfälle kompensiert bekommen. Die Mannschaften, die im unteren Tabellendrittel platziert sind, reißen sich jetzt auch zusammen, da es gegen den Abstieg zu bestehen gilt. Das macht die Sache für uns nicht leichter." Doch auch Süplingen will seine Chance nutzen. Stefan Scholz gibt sich kämpferisch: "Wir spielen auf Sieg." Das Spiel wird auf Kunstrasen ausgetragen. SR: Rainer Wielinski - Frank Schulze/Karsten Konrad

Grün-Weiß Dahlenwarsleben - Grün-Weiß Bregenstedt (1:2). Zu einer Begegnung auf Augenhöhe kommt es in dieser Partie. Dahlenwarslebens Trainer Andreas Mucke hat Respekt vor Bregenstedt. "Das ist sind schon ein Angstgegner von uns. Wir kommen mit ihrer kämpferischen Art nicht zurecht. Wir sind aber motiviert, unsere kleine Erfolgsserie auszubauen." Verzichten muss Mucke auf Christian Ramm und Paul Huß, der ein Auslandsstudium angenommen hat und die gesamte Rückrunde nicht zur Verfügung stehen wird. SR: Heiko Borchers - Gerald Heuer/Rolf Szibzick

SV Blau-Weiß Empor Wanzleben - ISV Haldensleben (1:0). Der ISV wurde vor Saisonstart zu den Favoriten gezählt und verkauft sich bisher, auf Grund von personellen Problemen, unter Wert. SV-Coach Uwe Spieß: "Uns erwartet ein hartes Stück Arbeit. Ich schätze den ISV stärker ein, als in der Tabelle deutlich wird." Spieß steht der stärkste Kader zur Verfügung. SR: Daniel Schlüter - Frank Geßner/Kurt Schröder

SV Concordia Rogätz - Os-terweddinger SV (1:2). Die Rogätzer empfangen mit dem Osterweddinger SV einen Gegner, den die gleichen Sorgen plagen wie die Gastgeber. Das vorherrschende Thema heißt für beide: "Klassenerhalt." So kommt diesem Spiel auch entsprechende Bedeutung zu und für Beide zählen die Punkte diesmal doppelt. Die Gastgeber wollen unbedingt den Heimvorteil nutzen, doch das macht die Aufgabe nicht leichter. Fehlen werden auf Rogätzer Seite Jakubzyk und Angreifer Becker. Heiko Göbel, Rogätzer Trainer, sieht es so: "Osterweddingen ist für uns ein Angstgegner. Wir haben noch nie gegen diese Mannschaft gewonnen. Das wird ein Spiel, welches über Lauf- und Kampfbereitschaft entschieden wird." SR: Jens Mörig - Egon Genz/Marcel Wiebusch

SV Eintracht Gröningen - TSV Niederndodeleben (1:0). Hier treffen zwei Ligakontrahenten auf Augenhöhe aufeinander. Eintracht möchte der Erfolgsserie in der Rückrunde mit drei Siegen einen weiteren folgen lassen. Auch Niederndodeleben gewann sein letztes Punktspiel und wird daraus Motivation für diese Partie schöpfen. Gröningens Trainer Matthias Blesse sagt: "Wir wollen unsere Serie nicht reißen und den bisherigen drei Siegen einen weiteren folgen lassen. Doch sind wir gewarnt, das Match nicht auf die leichte Schulter zu nehmen, denn das Hinspiel gewannen wir nur knapp." SR: Helmut Harpke - Gordon Gerhardi/Sebastian Andree