Niederndodeleben (tbl) l Bei der TSG Calbe werden die Oberliga-Handballerinnen des TSV Niederndodeleben ihrer Favoritenrolle gerecht und nehmen mit einem 33:28 (17:14) beide Punkte mit in die Hohe Börde.

In der Calbenser Hegerhalle gingen die TSV-Frauen durch Treffer von Ina Bruckbauer (Kreis) und Josephin Klöppel (Gegenstoß) 2:0 in Führung, die sie für die restliche Begegnung nicht mehr abgeben sollten. Schnell war die Rollenverteilung zu sehen, der Favorit aus der Hohen Börde tat nicht mehr, als er machen musste, die Calbenserinnen kämpften, wollten sich nicht unter Wert geschlagen geben.

In der Folge blieben die TSV-Frauen mit drei, vier Toren in Führung, die Heimsieben hielt Anschluss. Die Niederndodeleberinnen ließen in der Defensive die Konsequenz vermissen. So kam das Tabellenschlusslicht zu etlichen Wurfgelegenheiten und auch zum Torerfolg zum 12:8-Zwischenstand (19. Spielminute). Dennoch vermochten es die Gastgeberinnen nicht, in jeder Phase genügend Druck aufzubauen, um die Dodeleberinnen in Verlegenheit zu bringen. Schon jetzt wechselte TSV-Trainer Michael Funke fleißig durch. Beim 17:14 ging es in die Kabinen.

Auch nach dem Seitenwechsel änderte sich in der mäßigen Begegnung nichts Wesentliches. Mit den TSV-Stammkräften auf der Bank konnte Calbe zwar zum 20:18 (40.) beziehungsweise 21:19 (42.) auf zwei Tore Rückstand verkürzen. Die TSV-Frauen zogen das Tempo darauf etwas an und erhöhten recht schnell zum 24:19 (45.).

In einer ansonsten sehr fairen Begegnung, die Schiedsrichter kamen bis auf die folgende Spielszene ohne Zeitstrafen aus, brachte Stefanie Hüls die sich im Konter befindliche Vanessa Tornow von der Seite rüde zu Fall und kassierte dafür die einzige Zeitstrafe im Spiel, auch über eine Rote Karte hätte sie sich hier nicht beschweren brachen. Danach musste Vanessa Tornow angeschlagen vom Feld und konnte sich so nicht mehr die Torschützenliste eintragen. Alle anderen TSV-Spielerinnen schlossen ansonsten mindestens ein Mal erfolgreich ab. Für die verbleibende Spielzeit taten TSV-Frauen nicht mehr als nötig und hielten die Fünf-Tore-Führung über das 28:23 (51.) zum 33:28- Endstand.

TSG Calbe: Alexandra Baier, Sarah Eichhorn, Elisa Mennecke - Sandra Bischoff (3), Stefanie Hüls (5/3), Carolin Mewes (1), Lisa-Marie Prokop (7), Antje Schreiber (1), Franziska Sprotte (1), Kristin Sroka (10/1), Mandy Wenzel, Josi Wurbs

TSV Niederndodeleben: Vanessa Sichmund - Anja Schröder (4), Jasmin Maue (3), Vanessa Tornow, Ina Bruckbauer (6), Veronika Bange (5/2), Anika Wilke (2), Tina Matthei (5), Daniela Schottstedt (1), Sabrina Thomas (2), Josephin Klöppel (5)

Strafwürfe: Calbe 4/4, TSV 5/2. Zeitstrafen: Calbe 1, TSV 0. Schiedsrichter: Thomas Rudolph / Thomas Scholz (OSV Zittau)