Blau-Weiß Neuenhofe hat in der Landesklasse den Klassenerhalt weiter fest im Blick. Am Sonnabend gab es ein 1:1 bei Mitkonkurrent Uenglingen.

Uenglingen l Personell mussten die Gastgeber auf einige Akteure verzichten. Die Gäste fanden besser ins Match. Nach einem hohen Ball kam Alec Jeremias an das Leder, schoss aus der Drehung am Tor vorbei (3.). Nach sechs Minuten entschärfte Ulli Obst einen 18 Meter-Knaller von Jens Hoffmeister. Im Gegenzug hieß es 1:0 für Uenglingen. Nach einem Freistoß von Christian Müller-Bollenhagen bekam Neuenhofe die Kugel nicht weg. Chris Rautenberg netzte ein. Die Gäste hatten in der Folge optische Vorteile. Doch die Heimelf ließ zunächst nicht viel anbrennen. Große Probleme hatten beide Vertretungen mit dem sehr holprigen Rasen. Nach 21 Minuten hatten die Hausherren Glück, dass Schiedsrichter Thomas Neumann nicht auf den Punkt zeigte. Tim Prenzel wollte Alec Jeremias ausblocken, verlor das Leder und der Neuenhofer fiel im Strafraum.

Neuenhofe ließ aber nicht locker und wurde nach 31 Minuten belohnt. Die Gastgeber zeigten sich nicht auf der Höhe. Benjamin Schneider kam frei zum Schuss. Der stramme Abschluss aus kurzer Entfernung kam zwar genau auf Obst, war aber schwer festzuhalten. Alexander Kerstan reagierte schnell mit dem Kopf und traf zum 1:1. Noch vor der Pause musste Obst einen reingedrehten Eckball von Stephan Paasche über die Latte lenken. Es blieb beim 1:1 zum Pausentee. Die Gäste kamen zunächst wacher aus den Kabinen. Tim Prenzel musste bei einem Konter von Neuenhofe in höchster Not klären. Danach wurde die Partie schwächer. Beide Mannschaften spielten trotz vieler versprungener Bälle mit hohem Risiko, trotzdem ließen bis zum Schlussgang beide Abwehrreihen wenig zu. Die gefährlichste Aktion gab es Mitte der zweiten Hälfte, als Sebastian Berr einen Freistoß von Müller-Bollenhagen quer köpfen wollte, anstatt es selbst zu versuchen.

In der Schlussphase kamen nochmals die Gäste. Einwechsler Michel Hollweg wurde frei durch von Ulli Obst geschickt abgedrängt. Die anschließende Eingabe verpassten seine Mitspieler. Nach 81 Minuten brauchte die Viktoria noch mehr Glück. Ein Freistoß von Stephan Uebe klatschte von der Lattenunterkante auf die Torlinie und dann wieder raus. Danach warfen die Gastgeber ihre letzten Körner ins Gefecht. Dieckmann hatte noch zwei gefährliche Aktionen. Es fehlte aber die letzte Konsequenz. "Wir nehmen den Punkt gerne mit. Damit bleibt der Abstand zu Uenglingen gleich", meinte Gästetrainer Fabian Lenkeit.

Uenglingen: Obst - Rautenberg, Berr, Köppe, Prenzel, Eich, Müller-Bollenhagen (90.+2 Geißler), Schmalz, Diekmann, Rau, Weidebach.

Torfolge: Krümmling - Kaukereit, Trültzsch, Schmidt, Jeremias (77. Schrader), Flentge, Hoffmeister, Paasche (90 Swiderski), Kerstan, Uebe, Schneider (66. Hollweg).

Torfolge: 1:0 Rautenberg (7.), 1:1 Kerstan (31.).