Niederndodeleben (tbl) l Zum Saisonfinale begrüßen die Oberliga-Frauen des TSV Niederndodeleben heute den Tabellenführer vom HSV 1956 Marienberg. Anpfiff ist um 17 Uhr.

Mit ihrem Erfolg am vergangenen Wochenende im Spiel gegen Altenburg hat die Sieben von Trainer Michael Funke die Bronze-Medaille festgezurrt und auch den Abstieg der Skatstädterinnen besiegelt. Eine Entscheidung steht in dieser Oberliga-Saison jedoch noch aus - die der Meisterschaft.

Sowohl der HSV 1956 Marienberg (1. / 40:2) als auch der SC Markranstädt (2. / 38:4) können sich hier noch Hoffnungen machen. Dabei muss der SC Markranstädt in heimischer Halle seine Hausaufgaben gegen Altenburg machen und auf einen Ausrutscher des aktuellen Tabellenführers in der Dodeleber Wartberghalle hoffen. Der Brisanz sind sich die TSV-Frauen bewusst. Sie wollen sich dennoch für die knappe Niederlage aus der Hinrunde revanchieren. Diese Begegnung stand bis in die Schlussphase sprichwörtlich auf Messers Schneide und ging mit dem bekanntlich glücklicheren Ende für die Randsächsinnen aus.

Dass gegen den Tabellenführer kein leichtes Unterfangen ins Haus steht, dürfte klar sein. Ebenso aber auch, dass die TSV-Frauen mit einer konzentrierten, engagierten Leistung auf Augenhöhe mitspielen können. Geleitet wird die Begegnung von den Sportfreunden Karsten Schmidt und Tino Franke (Köthen/Bernburg).

Nach der Begegnung steht noch ein offizieller Teil (Bsp. Ehrungen der E-Jugend-Mädchen als Bezirksmeister sowie der Frauenmannschaften für die Medaillenplätze) und im Anschluss ein gemütliches Beisammensein an.