Dem SV Irxleben ist im vorletzten Heimspiel der Fußball-Landesliga-Saison 2013/14 ein knapper, aber am Ende verdienter 2:1 (0:0)-Arbeitssieg gegen den VfB Ottersleben.

Irxleben l Die Ottersleber stellten sich als eine sehr spielstarke Mannschaft vor, die mit zwei Viererketten operierten und mit ihren schnellen Spitzen immer wieder nadelstichartige Konter setzten.

Bereits in der zweiten Minute hatten die Irxleber nach einem Freistoß von Gerwien eine gute Möglichkeit. Doch der Torhüter konnte den Schuss von Dapkus abwehren. Die Antwort der Gäste folgte prompt mit einem schnellen Konter. Danach spielte sich das Geschehen meist zwischen den Strafräumen ab, so dass Torchancen Mangelware blieben. Bis zur Halbzeitpause hatte jedes Team noch eine nennenswerte Chance. Einmal stoppte Tom Freisleben den torgefährlichen Dieterichs im letzten Moment. Auf der Gegenseite verpassten zwei Irxleber die gute Freistoßvorlage von Gerwien.

Nach dem Seitenwechsel gab es gleich zwei gute Gelegenheiten für das Sauerbach-Team. Nach einer Flanke von Dapkus verfehlte ein Kopfball von Tim Ahlemann das Ziel äußerst knapp. Wenig später prüfte Martin Zander den Ottersleber Torhüter mit einem straffen Schuss aus zwölf Metern, den dieser reaktionsschnell abwehrte. Ein langer Ball auf Dieterichs eröffnete den Gästen wieder eine Möglichkeit, die auf Kosten eines Eckballs entschärft wurde.

In der 62. Minute brachte der Irxleber Trainer mit Alexander Stocklosa und Sven Küster gleich zwei frische Spieler. Das sollte sich auszahlen. Nur drei Minuten nach diesem Wechsel erkämpfte sich Alexander Stocklosa den Ball und legte auf Andre Beck ab. Dieser leitete den Ball sofort zu Tim Ahlemann weiter, der zum 1:0 einschoss. Nach einem Pressschlag zwischen Sören Schott und Patrick Podehl landete der Ball überraschend wieder bei Podehl, der sich die Chance zum 1:1 (72.) nicht entgehen ließ. Bis zum erneuten Irxleber Führungstreffer vergingen nur fünf Minuten. Nach einer Ablage von Alexander Stocklosa überlistete Martin Zander mit einem Heber den Ottersleber Torhüter zum 2:1. Nun mussten die Gäste ihre massive Abwehr lockern, und das eröffnete sofort den Irxlebern Konterchancen. Der schnelle Tim Ahlemann war nach solchen zweimal nur durch Foulspiele zu stoppen, die jeweils mit der Gelben Karte geahndet wurden.

In der 82. Minute fehlte Alexander Stocklosa ein wenig das Glück, als sein Schuss knapp das leere Tor verfehlte. In der 86. Minute spielte Sven Küster einen Superpass auf Martin Zander. Torhüter Schulze lenkte den scharfen Schuss von Zander reflexartig an die Latte und verhinderte damit das 3:1. In den Schlussminuten ließen die Irxleber nichts mehr anbrennen und konnten die Angriffe der Gäste rechtzeitig stoppen. Der Schiedsrichter und seine Assistenten leiteten das Match besonnen und konsequent.

SV Irxleben: Halangk - Freisleben, Schott, Gerwien, Dapkus (62. Alexander Stocklosa), Beck (89. Schnitzler), Nolle (62. Küster), Pirsch, Tino Ahlemann, Tim Ahlemann, Zander

VfB Ottersleben: Schulze - Pollok, Stockhaus (78. Branding), Prenzler, Könning (71. Fechtner), Meyer, Leschowski, Gehrs, Oesterhoff, Köhler (54. Podehl), Dieterichs

Torfolge: 1:0 Tim Ahlemann (65.), 1:1 Patrick Podehl (72.), 2:1 Martin Zander (77.)

Schiedsrichter: Axel Thiele - Tobias Menzel/Dustin Neumann. Zuschauer: 95