Irxleben (mgö) l Am 27. Spieltag der Fußball-Kreisoberliga hat die zweite Mannschaft des SV Irxleben den vom Abstieg bedrohten SV Concordia Rogätz in einem zumeist ausgeglichengeführten Spiel mit 2:0 (1:0) Toren besiegt.

In der ersten Halbzeit neutralisierten sich beide Teams weitgehend. Torraumszenen gab es auf beiden Seiten kaum. Beide Defensivreihen standen kompakt und sicher. Es dauerte bis zur 40. Minute, dann führte die erste nennenswerte Chance gleich zur 1:0-Führung. Michael Ulrich setzte sich über links gegen Henicke durch und bediente den in der Mitte völlig ungedeckt mitgelaufenen Partsch. Dieser fackelte nicht lange und überwund den machtlosen Zacher im Rogätzer Tor. Mit diesem Ergebnis ging es in die Pause.

In der 55. Minute das 2:0. Zornemann steckte zu Degen durch und dieser vollendete von halblinks im Strafraum. Doch die Gäste gaben sich nicht auf. Vier Minuten später ging Jakubzyk frei in den Strafraum, doch sein Abschluss war zu schwach. Im Gegenzug ein sehenswertes Solo von Stier, dieser bediente Zornemann, welcher das Tor verfehlte. In der 70. Minute war wiederum Zornemann links frei durch und bediente den mitgelaufenen Köppe mustergültig. Dieser scheiterte freistehend am starken Zacher im Gästetor.

Ab dann stürmten nur noch die Gäste. In der 75. Minute kam Becker im Strafraum zum Abschluss, doch sein Versuch wurde ans Außennnetz abgefälscht. Die darauffolgende Ecke brachte erneut Gefahr, doch Dauer parierte Gronkowskis Kopfball. In Minute 80 wurde Becker im Strafraum gefoult, Gronkowski scheiterte allerdings aus elf Metern an Dauer. Nur zwei Minuten später ein erneutes Foul im Strafraum. Diesmal gab es zu dem Elfmeter auch noch die Gelb-Rote Karte gegen Zornemann. Die Rogätzer ließen auch den zweiten Elfmeter ungenutzt. Diesmal scheiterte Hornig an Dauer. Kurz darauf die nächste große Möglichkeit für die Concordia. Nach einer Kreuseler-Ecke köpfte Gronkowski haarscharf über das Gehäuse. In der 90. Minute die letzte Chance des Spiels für den Gastgeber. Stier stürmte über links, doch Zacher fälschte seinen Schuss ab und Hornig rettete den Ball auf der Linie. Es blieb beim 2:0-Endstand.

SV Irxleben: Dauer - Julian Ulrich, Thiele, Strobach, Michael Ulrich, Bruchmüller (71. Kölling), Degen, Partsch, Stier, Köppe (78. Lüddeckens), Zornemann

Concordia Rogätz: Zacher - Kolberg, Kirschnick, Henicke, Vollrath (62. Wolf), Hornig, Kreuseler, Dziubiel, Otto (69. Wuttke), Jakubzyk (67. Gronkowski), Becker

Torfolge: 1:0 Christopher Partsch (40.), 2:0 Kevin Degen (55.)

Schiedsrichter: Rene Pohl - Aileen Quatz/Uwe Pape. Zuschauer: 45