Noch einmal müssen die Teams auf Landesebene am Sonnabend ihre Schuhe schnüren, dann geht es in die wohlverdiente Sommerpause. Sportlich ist bei nahezu allen Mannschaften alles entschieden, einzig Kali Wolmirstedt hat noch eine Minimalchance auf den Klassenerhalt. Alle Partien beginnen um 15 Uhr.

Haldensleben (cme/mke/als/scf) l Ein Heimspiel zum Abschluss hat der Haldensleber SC in der Verbandsliga. Die Mannschaft um Trainer Roland Zahn erwartet heute die Gäste von IMO Merseburg und möchte sich mit einem Heimsieg vom Publikum verabschieden. Wenn man bedenkt, dass die Mannschaft seit der Winterpause mit enormen Verletzungspech vieler Spieler kämpfen musste und dazu die U 23 immer wieder im Kampf um den Klassenerhalt verstärkt wurde, kann man am Ende mit Platz neun und bisher 32 geholten Punkten mehr als zufrieden sein. Verein und Mannschaft können nach dem nicht einfachen Umbruch durchaus positiv auf die Saison zurück blicken.

Bleibt der FSV ungeschlagen?

Der FSV Barleben ist in der kommenden Saison Ligakontrahent des HSC. Am letzten Spieltag empfängt der feststehende Meister die TSG Calbe. Bereits vor einigen Tagen gab es dieses Aufeinandertreffen. Damals machte der Tabellenführer in der Anfangsphase den Auswärtssieg (3:0) klar. Für Trainer Stephan Grabinski heißt es heute Abschied nehmen. Mit einem Sieg oder einem Remis würden die Barleber die Spielzeit ungeschlagen abschließen.

Zum Saisonfinale reist der SV Irxleben nach Schönebeck und trifft im Stadion an der Barbarastraße auf den Tabellensechsten. Für die Irxleber wird es das letzte Spiel unter dem Trainer Mirko Sauerbach, und auch einige Spieler laufen letztmalig für den SV Irxleben auf. Nach der schwachen Vorstellung im Heimspiel gegen Aschersleben möchte die Mannschaft zum Abschluss den neunten Auswärtssieg einfahren. Ein Unentschieden würde den Irxlebern zur Absicherung des dritten Tabellenplatzes reichen. Maximilian Gerwien muss nach seiner 5. Gelben Karte pausieren.

Auf eine klasse Rückrunde können die Kicker von Blau-Weiß Neuenhofe zurückblicken. Insgesamt wurden 27 Punkte in diesem Jahr eingefahren. Zwar belegt das Lenkeit-Team derzeit nur Rang elf, aber im unglaublich engen Mittelfeld der Staffel I, vier Punkte bis Rang drei, ist mit einem Sieg in Diesdorf eine Positionsverbesserung möglich. Der bereits feststehende Absteiger aus Diesdorf möchte sich vor eigenem Publikum mit einem Sieg in Richtung Kreisoberliga verabschieden. Coach Kleiner muss im Vergleich zur Vorwoche einige Akteure ersetzen. Mit kämpferisch starken Auftritten haben die Diesdorfer daheim schon einigen Kontrahenten die Zähne gezogen.

Die U 23 des Haldensleber SC tritt zum letzten Spiel auswärts an. Nach dem Spiel beim VfL Kalbe wird die HSC-Reserve den Gang in die Kreisoberliga antreten und in der nächsten Saison mit dem neuen Trainergespann Fest/Gaertig versuchen, den Wiederaufstieg in die Landesklasse zu schaffen.

Auf ein sportliches Wunder muss heute der SV Kali Wolmirstedt hoffen. Die Mannen um Marcel Liebscher treten zum Saisonfinale beim direkten Konkurrenten im Duell um den Klassenerhalt an. Allerdings hat der FC Zukunft die Vorteile klar auf seiner Seite. Ein Heimspiel, dazu drei Punkte Vorsprung und die um 13 Tore bessere Tordifferenz. Die Wolmirstedter müssen also mit sieben Tore Differenz gewinnen, um die Landesklasse zu halten.