Mehr Drama geht nicht! Die SG Bülstringen sicherte sich durch ein spätes Tor von Andre Korowkin am Sonnabend den Aufstieg in die Kreisoberliga. Im Herzschlagfinale stand der direkte Konkurrent aus Elbeu 84 Minuten lang in der höchsten Spielklasse des Kreises.

Bülstringen l Das Topspiel zwischen dem Tabellenführer aus Bülstringen und dem einzigen Verfolger aus Elbeu (zwei Punkte Rückstand) war nichts für schwache Nerven. Vor 249 zahlenden Zuschauern erwischten die Gäste den besseren Start. Marcel Loeke brachte mit seinem Doppelpack (7./25.) Elbeu die Hoffnung auf die Kreisoberliga zurück.

"Wir haben in den ersten 20 Minuten zu verhalten gespielt. Elbeu hat mit zwei Chancen zwei Tore gemacht und schon sind wir der ganzen Sache hinterher gelaufen", blickte Bülstringens Trainer Frank Juraschek zurück. Nach dem Doppelschlag zog sich Elbeu Stück für Stück zurück. Aus der optischen Überlegenheit konnte der Gastgeber zunächst kein Kapital schlagen. Einige Standards sorgten zwar für Gefahr, aber nicht für die bitter benötigten Tore. "Wir haben trotzdem daran geglaubt. 45 Minuten sind genug Zeit für zwei Tore", erklärte Juraschek die Gefühlslage zur Pause. Schwaches Elbeuer Abwehrverhalten sorgte fünf Minuten nach Wiederbeginn für den Anschlusstreffer. Marcel Müller setzte sich auf der linken Seite durch und bediente den in der Mitte wartenden Korowkin. Dieser konnte nur durch ein Foulspiel gebremst werden. Schiedsrichter Klaus Stock entschied zurecht auf Strafstoß und beließ es bei einer gelben Karte. Müller übernahm Verantwortung und verwandelte sicher zum 1:2. Das Momentum kippte. "In der zweiten Halbzeit waren wir zu weit von den Männern weg, haben Bülstringen das Mittelfeld überlassen", erklärte Stern-Trainer Mario Pessel. Seine Mannschaft verteidigte aufopferungsvoll den knappen Vorsprung, bis in die erste Minute der Nachspielzeit. Dann unterschätzte Keeper Robin Pessel einen Kopfball von Marco Schulz total. Andre Korowkin brauchte den Ball nur noch ins leere Tor zu schieben. Ganz Bülstringen stand Kopf. In der siebenminütigen Nachspielzeit sah Elbeus Marcel Schmäschke die Ampelkarte und David Säwe verwandelte einen an ihm verursachten Elfmeter zum 3:2-Sieg.

Bülstringen: Horn - Guth, Langer, Leschke, Woitkowiak, Müller (85. Riecke), Falke (62. Wendt), Korowkin (90.+4 Langer), Bartels, Säwe. Schulz.

Elbeu: Pessel - F. Jacob, Schwanz, Schmäschke, Schulze (55. Max), Holling, Herbst, Zufelde, Loeke (83. Becker), C. Jacob, Schweighofer.

Torfolge: 0:1 /0:2 Marcel Loeke (7./25.), 1:2 Marcel Müller (50. Foulelfmeter), 2:2 Andre Korowkin (90.+1), 3:2 Christian Säwe (90.+5).

   

Bilder