Frank Schauer hat den Hopfenlauf in Schackensleben am Sonnabend über die lange Distanz gewonnen. Er hatte vor dem Zweiten fast vier Minuten Vorsprung.

Schackensleben l Schauer, amtierender Deutscher Meister im Marathon, lief einen Start-Ziel-Sieg heraus. Bereits zu Halbzeit, als das Feld am Schackensleber Sportplatz vorbeikam, lag er unschlagbar vorn. Der Langstreckenspezialist nutzte das schöne Wochenende für zwei Trainingseinheiten. Am Sonntag war er schon wieder beim Hopfengarten-Pokallauf in Magdeburg über die 10 Kilometer dabei und gewann.

Pünktlich 10.15 Uhr war das Starterfeld der beiden Hauptläufe über 6,3 und 12,4 Kilometer auf die Strecke gegangen. Zuvor hatten sich die Kleinsten über die 400 Meter und die Kinder über die 1,4 Kilometer versucht.

Schnellster Steppke über die 400 Meter war Simon Reschke aus Niegripp. Christian Scholz aus Magdeburg gewann den 1,4-Kilomter-Lauf.

Britta Heidecke über die 6,3 Kilometer vorn

Schnellste Frau über die 12,4 Kilometer war die Magdeburgerin Jacqueline Messerschmidt. Über die 6,3 Kilometer gewann Niklas Lehrmann aus Haldensleben. Schnellste Frau war hier Lokalmatadorin Britta Heidecke.

Die Schackensleber Veranstalter hatten im Vorfeld wieder keine Mühe gescheut, um ihren Lauf zu einer runden Sache zu machen. Der Sportplatz war für das Ereignis hergerichtet und die Versorgung an der Strecke und auf dem Platz klappte gut. Neben sportgerechten Erfrischungen gab es Handfestes vom Grill oder leckeren Kuchen, den die Gymnastikfrauen des TSV in prächtiger Vielfalt beigesteuert hatten.

Ebenso bunt wie die Versorgung, war das sportliche Angebot.

"Wir hatten in diesem Jahr zum ersten Mal einen Bambinilauf dabei. Wir hoffen, dass es im nächsten Jahr noch mehr Kinder als in diesem Jahr werden. Vielleicht machen auch die einen oder anderen Eltern dann bei einem Lauf mit", sagte Mario Stach von den Schackensleber Veranstaltern. Dass sie mit dem Bambinilauf über die 400 Meter richtig lagen, zeigt die Teilnehmerzahl. 14 kleine Renner waren für das erste Mal eine gute Zahl.

Die Schackensleber Organisatoren können sich im Dorf auf viele Helfer verlassen. Feuerwehr, Sponsoren und Freiwillige sorgten rund um den Sportplatz und auf der Strecke dafür, dass alles klappte.

Viel Lob gab es von den Läufern, die teilweise aus der Lüneburger Heide angereist waren, für den zackigen Ablauf der Veranstaltung. Die Zeitmessung und Auswertung durch die Jungs von EPZ trug ihren Teil dazu bei.

Der nächste Höhepunkt der Schackensleber Laufer, die seit einem Jahr ein eigener Verein sind, ist der Stunden- und Halbstundenlauf, der Ende Oktober stattfindet.