Die Leichtathleten des Haldensleber SC haben bei den Hallen-Landesmeisterschaften am Sonntag in der Sporthalle Brandberge in Halle an der Saale mit ausgezeichneten Resultaten und sehr guten Platzierungen gesorgt.

Haldensleben. Noch eine Woche zuvor bei den Bezirksmeisterschaften in Magdeburg blieben von den gezeigten Leistungen einige Wünsche offen. Was sich am Sonntag in der Brandberge-Halle abspielte, wie einige Athleten über sich hinausgewachsen sind, das überraschte sogar die Trainer. Insgesamt 17-mal standen Athleten des Haldensleber SC auf dem Podest und sehr oft waren es persönliche Bestleistungen, die zu diesen Platzierungen geführt haben. Ein Gesamtergebnis für die Rolandstädter, das es in dieser Qualität seit Jahren nicht mehr gegeben hat.

Mit Lisa Thielecke, Lars Wesemann und Arvid Kersten holten sich drei Athleten gleich zwei Landesmeistertitel. Lisa steigerte sich sowohl im Diskuswurf als auch mit dem Speer. Der Schützling von Trainer Thomas Döde beherrschte in beiden Disziplinen die Konkurrenz deutlich. Lisa scheint für die in zwei Wochen stattfindenden Mitteldeutschen Meisterschaften auf einem guten Weg. Lars Wesemann gab bei der B-Jugend zunächst beim Weitsprung den Ton an, steigerte sich im letzten Sprung einer tollen Serie auf die neue Bestleistung von 6,69 m. Danach zeigte er sich auch über 60 m auf der Höhe, gewann mit einer hundertstel Sekunde Vorsprung und neuer Bestzeit Gold. Als Zugabe sicherte sich Lars über 200 m auch noch die Silbermedaille. Ähnlich überzeugend zeigte sich Arvid Kersten in der AK 14. Beim Weitsprung setzte er im letzten Versuch mit 5,18 m eine neue Bestmarke und holte sich Gold. Im Finale über 60 m zeigte sich Arvid trotz eines verbesserungswürdigen Starts der Konkurrenz überlegen und gewann in neuer Bestzeit. Auch Arvid holte sich noch einmal Silber hinzu. Über 300 m blieben die Uhren bei 42,94 sec., ebenfalls einer neuen Bestzeit stehen. Titel Nummer sieben holte sich Norman Plischke. Mit einer neuen Bestweite von 33,03 m ließ Norman die Konkurrenz weit hinter sich und bestätigte einmal mehr seine gute Entwicklung.

Insgesamt vier Mal gab es Silber. Neben den genannten von Lars Wesemann und Arvid Kersten holten sich Nancy Heutling über 400 m und Pauline Engel beim Weitsprung. Das überraschende Silber wird Pauline auch in zwei Wochen bei den Mitteldeutschen Meisterschaften beflügeln, wenn sie erneut um die fünf Meter Marke kämpft. Für Nancy Heutling gab es noch zwei Mal Bronze. Über 60 m und 200 m steigerte sie sich gegenüber den letzten Wettkämpfen deutlich. Auf dem dritten Rang kam auch die 4x100-m-Staffel der Startgemeinschaft Harz-Börde der Schülerinnen A ein. Obwohl die Jüngsten im Feld, schlugen sich Nele Tegener, Theresa Sachse (beide HSC) sowie Pia Lorraine Lindner (Germania Halberstadt) und Luisa Killinger (TSG Quedlinburg) mehr als achtbar. Sie verbesserten sich gegenüber der Vorwoche um 1,5 Sekunden und freuten sich so über Bronze. Die gleiche Platzierung gelang auch Maurice-André Gerchel bei seinem Halleneinstand über 400 m. Nach einer deutlichen Steigerung sicherte sich Nele Tegener über 300 m der AK 14 ebenso Bronze, wie Friedericke Schoof mit einer neuen Bestleistung im Hammerwurf der AK 13.

Die Ergebnisse der HSC-Athleten

MJB, 60 m: 1. Lars Wesemann 7,32 sec. (PB); Weit: 1. Lars Wesemann 6,69 m (B). M 14, Weit: 1. Arvid Kersten 5,18 m (PB); 60 m: 1. Arvid Kersten 8,00 sec. (PB). M 13, Hammer: 1. Norman Plischke 33,03 m (PB).

WJB, Diskus: 1. Lisa Thielecke 32,67 m; Speer: 1. Lisa Thielecke 35,39 m.

MJB, 200 m: 2. Lars Wesemann 24,08 sec. M 14, 300 m: 2. Arvid Kersten 42,94 sec. (PB).

WJB, 400 m: 2. Nancy Heutling 66,13 sec. WJB, Weit: 2. Pauline Engel 4,88 sec.

Schi A, 4x100 m: 3. StG "Harz-Börde" 53,98 sec. mit Nele Tegener, Theresa Sachse, Pia Lorraine Lindner, Luisa Killinger.

MJB, 400 m: 3. Maurice-André Gerchel 55,56 sec. (PB).

WJB, 60 m: 3. Nancy Heutling 8,20 sec. 200 m: 3. Nancy Heutling 27,50 sec.

W 14, 300 m: 3. Nele Tegener 45,42 sec. W 13, Hammer: 3. Friedricke Schoof 20,08 m (PB).

WJB, Speer: 4. Luisa Peine 30,25 m (PB); Diskus: 4. Luisa Peine 27,63 m.

MJB, 200 m: 6. Maurice-André Gerchel 24,45 sec. (PB).

WJB, 60 m: 6. Pauline Engel 8,44 sec. (PB); Kugel: 6. Luisa Peine 8,82 m. W 14, 60-m-Hü: 6. Theresa Sachse 11,12 sec..

WJB, 60 m: 7. Pauline Engel 28,81 sec. W 14, 60 m: 8. Theresa Sachse 8,58 sec. (VL 8,52/PB).

Bilder