Oebisfelde (edu) l Im Kreispokalfinale der D-Jugend trafen in Oebisfelde der 1. FC Oebisfelde (Kreisklasse) und der Haldensleber SC U13 (Landesliga) aufeinander. Das Endspiel fand im Rahmen der Feierlichkeiten zur 1000-Jahr-Feier in Oebisfelde statt.

Vor der Partie würdigte der FCO seine Mannschaft noch einmal für den Staffelsieg in der Kreisklasse Staffel 2 und Torschützenkönig Mohamed Melek. Desweiteren wurde Marlon Gangloff verabschiedet, der den Verein in Richtung Salzwedel verlässt, wo er sich in der Talenteliga beweisen möchte.

Die Begegnung begann wie erwartet: Haldensleben übernahm sofort die Initiative und hatte in der dritten Minute nach einem abgefälschten Freistoß, der knapp über das Tor ging, die erste Möglichkeit. Pascal Balk traf kurze Zeit später nur das Außennetz des Oebisfelder Tores. In der siebenten Minute war es dann soweit: Patrick Hauer erzielte nach einem schönen Pass von Pascal Balk die HSC-Führung. Das 0:2 folgte in der 15. Minute. Nach einem Eckball von Patrick Hauer netzte Marten Fieseler ein.

Die erste gute Tormöglichkeit für die Gastgeber hatte in der 17. Minute Marlon Gangloff, der nach Vorarbeit von Mohamed Melek die Latte traf. Anschließend war aber wieder der HSC am Drücker. Leon Fricke traf nach einem Pass von Marcel Hauer ebenfalls nur Aluminium und den Nachschuss parierte Moritz Lüthge im FCO-Kasten. Mohamed Melek hatte auf der Gegenseite nach einem Eckstoß die Chance, den Anschlusstreffer zu markieren, aber Ole Behrens im Tor stellte sein Können unter Beweis.

Die Heimelf wurde nun stärker. Nach einem Freistoß von Bastian Queckenstedt verpasste Mohamed Melek wieder nur knapp. Gegen Ende der ersten Hälfte übernahm der Landesligist wieder das Zepter. So erzielte Patrick Hauer in der 26. Minute den dritten Treffer für seine Mannschaft. Moritz Lüthge im Oebisfelder Tor verhinderte mit super Reflaxen einen höheren Rückstand. In der 28. Minute traf Pascal Balk zum 0:4, nachdem zuvor der FCO-Keeper dreimal gerettet hatte. Es brannte nun lichterloh im FCO-Strafraum und Kenneth Hebekerl erhöhte noch vor der Pause zum 0:5.

Nach dem Wechsel konnten die Oebisfelder das Spiel ausgeglichener gestalten. Trotzdem kassierten sie in der 36. Minute das 0:6, nachdem Hannes Ebel schön Patrick Hauer freigespielt hatte und dieser mit seinem dritten Treffer das sechste Tor erzielte.

Die Gastgeber steckten aber zu keinem Zeitpunkt der Begegnung auf und kamen in der 43. Minute zum verdienten Ehrentreffer durch Joshua Appel. Das war zugleich auch der Endstand, denn beide Torhüter konnten sich im Verlauf der zweiten Hälfte mehrfach auszeichnen und hielten ihren Kasten sauber. Am Ende steht aber ein hochverdienter Sieg des Favoriten aus Haldensleben.

1. FC Oebisfelde: Moritz Lüthge - Mohamed Melek, Marlon Gangloff, Leon Fricke, Bastian Queckensted, Louis Schramm, Paul Storbeck, Dustin Cherubim, Benjamin Klaus, Nick Jansen, Felix Faatz, Jason Weber, Joshua Appel

HSC: Ole Behrens - Patrick Hauer, Yanneck Czyborra, Julian Wittek, Marcel Hauer, Marten Fieseler, Sören Franz, Pascal Balk, Elias Herms-Knacke, Kenneth Hebekerl, Gill Walther, Hannes Ebel

Schiedsrichter: Rene Knopp (Velsdorf/Mannhausen).

Tore: 0:1 Patrick Hauer (7.), 0:2 Marten Fieseler (15.), 0:3 Patrick Hauer (26.), 0:4 Pascal Balk (29.), 0:5 Kenneth Hebekerl (30.), 0:6 Patrick Hauer (36.), 1:6 Joshua Appel (43.)