Die Leichtathleten des Haldensleber SC haben bei den Landesmeisterschaften am vergangenen Wochenende in Dessau mit insgesamt 17 Medaillen und einer Vielzahl von Bestleistungen ausgezeichnet abgeschnitten. Bemerkenswert, die 17 Medaillen wurden durch 14 Sportlerinnen und Sportlern errungen. Dies spricht für eine sehr gute Entwicklung auch in der Breite.

Landkreis l Jennifer Plock ragt mit ihren vier Medaillen bei vier Starts heraus. Mit Siegen über 300 m und 300 m Hürden gewann sie zweimal Gold, holte Silber über 100 m und wurde Dritte beim Weitsprung.

Gold holte sich Norman Plischke im Dessauer Paul-Greifzu-Stadion beim Speerwurf der U 18. Mit dem 700 g schweren Gerät kam er auf 64,80 m und nahm dem Zweitplatzierten in einem nicht schwachen Starterfeld mehr als acht Meter ab. Den Landesmeistertitel gewann auch Anneli Müller. In ihrem erst zweiten Dreisprung Wettkampf kam sie auf beachtliche 10,46 m und holte sich verdientes Gold.

Den Vizemeistertitel erlief sich in der AK 12 über 2000 m Janne Martin Kloß. Nach einem tollen Lauf blieben die Uhren für ihn bei einer neuen Bestzeit stehen. Jannes Schwester Hannah machte über 400 m der U 18 ein ebenso tolles Rennen und lief mit Bestzeit zu Silber. Bestleistungen mussten auch für Leonie Gericke über 800 m und Angeline Voss im Diskuswerfen der W 14 her, um sich den Vizemeistertitel zu sichern. Gleiches gelang über 300 m auch Julia Kellner. Sie kam zudem noch zu vierten Plätzen über 100 m und 300 m Hürden sowie auf Rang fünf beim Weitsprung mit persönlicher Bestleistung.

Sieben Bronzemedaillen gewannen die Athleten des Haldensleber SC. Das wertvollste Resultat gelang hier Tim Schäper über 200 m der U 18. Mit 22,93 sec. hat er praktisch auf der Zielgeraden die Norm für die Deutschen Meisterschaften erfüllt und darf im August in Bochum-Wattenscheid neben den 100 m auch auf der längeren Distanz starten. Mit sehr ordentlichen Leistungen holten sich auch Paula Thielecke mit dem Speer und Lars Zerbster mit der Kugel einen Podestplatz.

Erfreulich auch die Bronzemedaillen für Lea-Marie Laue über 800 m der W 12 sowie Lena Zimmermann und Fränze Grellmann, die über 2000 m ihrer Altersklassen tolle Rennen angeboten haben. Alle drei Mädchen erliefen sich neue Bestzeiten. Weiteren Athleten gelang es sich mit neuen Bestwerten in das Ergebnisprotokoll einzuschreiben. So gab es deutliche Steigerungen durch Ronja Weiß, Lukas Keweloh, Theresa Staude sowie Leonie Bischoff und Pauline Weiß.

Diese Landesmeisterschaften waren für viele der Wettkampfhöhepunkt in diesem Jahr. Es war erfreulich zu sehen, mit welchem Einsatz und Ehrgeiz die Aktiven bei der Sache und auf den Tag genau fit waren. Das Ergebnis spricht für sich.

Am 12. Juli stehen nun für fünf Mädchen die Mitteldeutschen Meisterschaften im sächsischen Regis Breitingen an. Dann werden Leonie Gericke (800 m), Ronja Weiß (Speer), Angeline Voss (Diskus, Kugel) sowie Julia Kellner (100 m, Weit) und Jennifer Plock (100 m,300 m, Weit) um neue Bestwerte kämpfen.

Im August vertreten dann Norman Plischke (Speer) und Tim Schäper (100 m, 200 m) die Stadtfarben bei den Deutschen Meisterschaften im Lohrheidestadion von Bochum-Wattenscheid.