Barleben (aib). Seit Dezember 2010 dreht sich beim FSV Barleben 1911 alles um die Aktion "Rasenstück für Kinderglück". Mit Hilfe dieser Aktion möchte der Verein den Bau eines neuen Kunstrasenplatzes in Barleben verwirklichen, um Fußball begeisterten Kindern der Gemeinde zukünftig ein modernes sportliches Zuhause bieten zu können. Um dieses Projekt auch erfolgsversprechend umzusetzen, hat sich der FSV nun professionelle Hilfe ins Boot geholt. Lothar Richter aus Magdeburg wird als Projektbegleiter das Vorhaben betreuen und dem FSV Barleben 1911 bei allen Antrags-, Förderungs- und Nachweisformalitäten mit Rat und Tat zur Seite stehen. Lothar Richter bringt viel Erfahrung mit und hat in den letzten 20 Jahren seiner Tätigkeit auch alle 17 Kunstrasenplätze in Magdeburg umgesetzt. Er kennt somit jeden innovativen Fortschritt auf diesem Gebiet. Die Aktion wird nicht nur von Barleber Bürgern und Firmen angenommen, auch aus dem Umfeld der Gemeinde kommen Spenden.

"So erhöhte sich die Zahl der ver-kauften Quadratmeter durch die Barleber Grundstücksgesellschaft mbH (150€), Steffi Herrmann, Janina & Roger Härtl, PSK-Medienservice (alle 100 €), Günter Wendlandt, Marco Wöhlert, Karin Hartmann, Marlies Schulz-Nottka, Ulrike & Dirk Blume (alle 50 €), Frank Nase (40 €), Ilse & Dieter Goldmann, Toni Rachholz (alle 30 €), Anja & Raimund Knachkmuß, Otto Stöhr, Rudi Hoffmann, Holger Stahlknecht, Michael Anders, Stefan Thurmann, Comex Computer (alle 20 €), Harald Meinecke und Werner Hasenkrug (alle 10 €) auf über 1600 Meter," meinte FSV-Chef Ingolf Nitschke.

Dennoch ist es noch ein weiter Weg, um das gesteckte Ziel des Vereins zu erreichen und mit dem Bau des Kunstrasenplatzes zu beginnen. Alle Informationen zu dieser Aktion sind unter www.fsvbarleben.de zu erfahren.