Haldensleben (dpr) l Ein wichtiger Wettkampf für die Turnerinnen des HSC war in diesem Jahr die Regionalmeisterschaft in Magdeburg.

Zwei Turnerinnen qualifizierten sich für die Landesmeisterschaft. Theresa Sache, Julia Prein und Antonia Vollmann stellten sich in verschiedenen Leistungsklassen der Konkurrenz aus Magdeburg.

Theresa belegte in der Leistungsklasse KM IV Jugend im Mehrkampf den dritten Platz. Sie zeigte an allen vier Geräten sehr gute Leistungen. Leider wird in dieser Wettkampfklasse keine Landesmeisterschaft ausgetragen.

Vollmann und Prein für die LM qualifiziert

Antonia Vollmann erturnte sich in der Leistungsklasse KM III B den ersten Platz und wurde Regionalmeisterin mit 47,05 Punkten. Damit qualifizierte sie sich für die Landesmeisterschaft in Halle. Antonia zeigte eine konstante Leistung und erreichte gleich an drei Geräten über 12 Punkte - am Sprung 12,40 Punkte, am Stufenbarren 12,20 Punkte und am Boden 12,30 Punkte.

In der Leistungsklasse KM III erturnte sich Julia Prein den dritten Platz im Mehrkampf. Durch diese Leistung qualifizierte sich Julia ebenso für die Landesmeisterschaft. Ihre Stärke hatte sie mit 11,30 Punkten beim Bodenturnen.

Am vergangenen Wochenende fanden die Landesmeisterschaften im Gerätturnen in den verschiedenen Leistungsklassen statt. Antonia und Julia hatten sich zielgerichtet unter Anleitung ihrer Trainerin Stefanie Moldenhauer-Bencke auf diesen Wettkampf vorbereitet.

Julia bestritt ihren Wettkampf am Vormittag mit 19 weiteren Teilnehmerinnen. Sie steigerte ihre Leistung gegenüber der Regionalmeisterschaft nochmals. Prein platzierte sich im Mehrkampf im Mittelfeld und erreichte mit ihren Leistungen am Boden (12,10 Punkte) und am Schwebebalken (11,15 Punkte) erstmals gleich zwei Finalteilnahmen an den Geräten.

Ebenso knüpfte Antonia an ihre Leistungen aus der Regionalmeisterschaft an. Sie erturnte insgesamt 43,05 Punkte und erreichte somit Platz neun im Mehrkampf. Auch Antonia erreichte erstmals zwei Finalteilnahmen, mit 12,25 Punkten das Bodenfinale und mit 11,75 Punkten das Sprungfinale, an den Geräten. Insgesamt 33 Turnerinnen starteten in der Altersklasse.

In den wichtigen Momenten Nervenstärke bewiesen

Im Anschluss an den Mehrkampf fanden die Endkämpfe an den Geräten statt. Die jeweils besten sechs Turnerinnen, an den vier Geräten, ermittelten den neuen Landesmeister. Julia erreichte am Schwebebalken den sechsten Platz und am Boden einen starken vierten Platz. Nur zwei Zehntel fehlten ihr zum Sprung auf das Podest. Antonia bewies in den entscheidenden Momenten die nötige Nervenstärke. Zunächst erturnte sie Platz zwei am Sprung. Im Finale am Boden zeigte sie eine fantastische Übung, steigerte sich nochmals und gewann mit 12,55 Punkten den Landesmeistertitel. Damit knüpfte sie an ihren Erfolg aus dem Jahr 2011 an, wo sie den Landesmeistertitel für ihre Leistung am Sprung erhielt.

Ein toller Erfolg für die Abteilung Turnen des HSC, für die Trainerin, jedoch ganz besonders für Julia und Antonia. Insgesamt blickt die Abteilung Turnen auf ein erfolgreiches Jahr zurück. Im September wird versucht durch intensives Training an die Leistungen anzuknüpfen.