Barleben (cme) l Der FSV Barleben geht erneut an einem Freitagabend auf Punktejagd in der Fußball-Verbandsliga. Heute begrüßt die Mannschaft von Mario Middendorf die Reserve des Halleschen FC auf dem Anger. Der Anstoß erfolgt um 18 Uhr.

"Sie sind sicherlich ein spielstarker Gegner, der den Ball laufen lassen wird. Wir müssen kompakt stehen und so die Räume verkleinern", blickt der FSV-Coach auf die Partie voraus. Im Gegensatz zur Vorwoche kehrt Torsten Kühnast wieder in den Kader zurück. Die Knieverletzung von Marcel Brendel macht einen Einsatz allerdings unmöglich. Er wird wohl längerfristig fehlen. Eine vorläufige Entscheidung gibt es im Tor der Barleber. Alexis Lenhard hat sich im Kampf um die Nummer eins gegen Marcel Henne durchgesetzt. "Ich, der Mannschaftsrat und der Torwarttrainer haben die Entscheidung getroffen. Sie ist allerdings nicht in Stein gemeißelt. Beide Torhüter genießen unser Vertrauen", so Middendorf. Schiedsrichter der Partie ist Daniel Köppen.

"Ergebnis geht in Ordnung"

In der vergangenen Woche fehlten nur wenige Minuten zum Auswärtssieg bei Halle-Ammendorf. "Das Ergebnis geht schon in Ordnung, allerdings ist es nach dem Spielverlauf natürlich bitter", so Middendorf. Bei der Entstehung des Elfmeters, der zum Ausgleich führte, lag ein zweiter Ball auf dem Spielfeld. Der Unparteiische unterbrach die Partie nicht. Für Middendorf aber nicht der Hauptgrund für das Unentschieden. "Wir hatten selber die Chance, dass zweite Tor zu machen. Dazu hätten wir die Spielsituation vorher schon beruhigen können."

Bilder