Von Marian Kunth

Seehausen l Der Kreisoberligist SV Seehausen hat mit einem überraschenden und vor allem hohen 4:0-Heimsieg gegen Landesklasse-Vertreter Blau-Weiß Neuenhofe die Pokalsensation geschafft.

Der Klassenunterschied war von Beginn an nicht zu erkennen. Neuenhofe ließ von seiner spielerischen Klasse viel vermissen und stieg stattdessen hart in die Zweikämpfe ein. Schiedsrichter Gordon Gerhardi hatte keine andere Wahl und zeigte bereits in der ersten Hälfte vier Gelbe Karten sowie dreimal Gelb-Rot für die Spieler aus Neuenhofe. Der SV Seehausen konzentrierte sich auf seine Stärken - und hatte damit Erfolg. In der 29. Minute ging das Team von Trainer Günter Braun durch einen verwandelten Elfmeter von Marc Hübner mit 1:0 in Führung. Noch vor der Pause erhöhte Maximilian Schwaiger für den Gastgeber auf 2:0. Nach dem Seitenwechsel konzentrierte sich Neuenhofe zunehmend auf die Defensive, um eine höhere Niederlage zu verhindern. Durch die zahlenmäßige Überlegenheit erspielte sich der SVS weitere Torchancen, die das Team auch konsequent nutzte. Nach 49 gespielten Minuten erhöhte Domenik Siegmund auf 3:0. Den völlig verdienten Endstand von 4:0 erzielte in der 65. Minute durch einen Strafstoß Philipp Haunschild.

Torfolge: 1:0 Hübner (29.), 2:0 Schwaiger (33.), 3:0 Siegmund (49.), 4:0 Haunschild (65.).

Seehausen: Röber - Ott, Reber, Haunschild, Wischeropp (60. Brennecke), Hübner, Siegmund (62.Schmiede), Gegenwarth, Schwaiger, Ferl, Buchholz.

Neuenhofe: Otto - Krüger, Kaukereit, Alsleben, Flentge, Dreyer (37. Hollweg), Hoffmeister, Kerstan, Paasche (86. Schneider), Uebe (46.Trültzsch), Stallmann.

Schiedsrichter: Gordon Gerhardi / Jörg bergling / Heiko Winter. Zuschauer: 56.