Haldensleben (mke/skr) l Der Haldensleber SC hat das vom 15. Spieltag vorgezogene Punktspiel der Verbandsliga gegen die zweite Vertretung des Halleschen FC mit 0:2 verloren. Doppeltorschütze der Begegnung war der Hallenser Luhaka.

Der gute Saisonstart der ersten Männermannschaft des Haldensleber SC ist der jüngsten Realität gewichen, graue Wolken ziehen am sportlichen Horizont auf. Unmittelbar vor sehr wichtigen Spielen erreicht die HSC-Personalnot ihren absoluten Höhepunkt. 13 Spieler sind ab sofort nicht einsatzfähig oder gesperrt. Konnte man zum Spiel gegen die Zweite des HFC noch auf die Dienste von Markstein und Kotulla zurückgreifen - beide Spieler gingen angeschlagen ins Spiel -, werden beide Akteure nach ihren Roten Karten zumindestens in Völpke fehlen. Schlimmer noch sieht es bei Sven Hieronymus aus. Der HSC-Mittelfeldmann brach sich erneut den Fuß und fällt auf Monate hin aus.

Das Spiel ist schnell erzählt. Der Gast war sofort tonangebend und erzielte bereits nach 16 Minuten den Führungstreffer durch Luhaka, als dieser eine Eingabe von der linken Seite verwertete. Sieben Minuten später war es HSC-Angreifer Mühlisch, der sich über die linke Angriffsseite durchsetzte, aber am langen Torpfosten verzog. Es war ein Wachmacher für den HSC, der sich nicht mehr auf die Defensive beschränken wollte. Nach 35 Minuten dann ein weiterer Rückschlag für den Gastgeber: Stefan Kotulla sah nach einem Foulspiel den Roten Karton. Eine von beiden Seiten zerfahren geführte erste Hälfte endete mit einem Strafstoß für die Gäste, den HSC-Schlussmann Switala aber parierte.

Die zweite Spielhälfte sah eine aufopferungsvolle Haldensleber Mannschaft im Glück, als ein Weitschuss ans Switala-Gehäuse klatschte. Nach einer Stunde hatte René Hasse sogar den Ausgleich für die nummerisch unterlegenen Rolandstädter auf dem Fuß. Sein Schuss strich aber am langen Pfosten des leeren Gästegehäuses vorbei. Wenige Minuten später der zweite Feldverweis für den HSC: Kapitän Markstein musste seine Position räumen, nachdem Schiedsrichter Warnecke ein übles Foul gesehen hatte. Ein Eckball in der 65. Minute nutzt der Favorit aus Halle zum endgültigem K.o. des HSC und zum vorzeitigen 0:2. Die 103 zahlenden Zuschauer sahen, dass der Gastgeber nie aufsteckte, aber mit Sven Hieronymus einen weiteren Leistungsträger mit abermaligem Fußbruch verlor. Es war ein gebrauchter Tag, den der HSC an diesem Wochenende erwischte.

HSC: Switala - Mäde, Markstein, Kotulla, D.Helmecke (46. Gießmann), Kania, Mühlisch (71.Strauß), T. Girke, Hieronymus (52. M. Helmecke), Burger, Hasse. Torfolge: 0:1 Luhaka (18.) , 0:2 Luhaka (65.). Zuschauer: 103. Bes. Vork.: Kotulla (HSC/34. Rot) , Markstein (HSC/60. Rot), Switala hält Foulelfmeter (44.).