Haldensleben (jte) l In einer flotten und bis zum Schluss spannenden Bördeoberligapartie trennten sich der ISV Haldensleben und der SSV Samswegen 2:2. Mit Beginn des Spiels ging der ISV ein enorm hohes Tempo und wollte ein schnelles Tor. Die Gäste aus Samswegen wurden sofort attackiert und hatten damit so ihre Probleme. Folgerichtig ging der ISV nach einer sehr schönen Kombination in der zehnten Minute verdient in Führung. Über Mustapha Camara, welcher sich sehr gut über Außen durchsetzte, gelangte der Ball über David Gruhn zu Florian Tiedge. Dieser verwandelte aus kurzer Distanz. Der ISV machte weiter Druck und wollte mehr.

Die Samsweger wurden jetzt stärker und suchten über schnelle Konter den Torerfolg. In der 32. Minute konnten die Gäste zum 1:1 ausgleichen, als ISV-Keeper Schröder etwas zu spät kam und Fabian Pape nach Eingabe einnetzte. Bis zum verdienten Pausenpfiff fiel kein weiterer Treffer mehr.

Mit Beginn der zweiten Halbzeit nahm der ISV gleich wieder das Heft in die Hand und wollte die abermalige Führung. Diese erzielte Mathias Wagner in der 58. Minute mit einem Traumtor aus etwa 25 Meter per Freistoß, nachdem Jens Meyenkoth zuvor gefoult wurde. Jetzt nahm das Spiel noch mehr Fahrt auf. In der 61. Minute sah der bis dahin stark spielende Marcus Koslowski nach einer Tätlichkeit den roten Karton.

Der ISV hatte jetzt mehrere Möglichkeiten, die Führung auszubauen. Zweimal rettete der Pfosten die Samsweger vor einem höheren Rückstand, jedoch gab sich die Mannschaft noch nicht geschlagen und schlug in der 68. Minute zurück. Sascha Eichel traf unhaltbar ins untere Eck und glich somit für seine Farben aus. Kurz danach musste Schröder im ISV-Kasten sein ganzes Können aufbieten, um mit seinem Team nicht noch in Rückstand zu geraten. Fast mit dem Schlusspfiff hielt Michael Küster den Samswegern den Punkt fest, als er mit einer super Parade den Kopfball von Christian Kleie von der Linie kratzte.Es reichte nicht zum Sieg des ISV, welcher einen enormen Aufwand betrieb, eine Vielzahl an Chancen ausließ und einen stark spielenden Gegner hatte, der auch die Unterzahl wegsteckte.

ISV: Schröder, Hoffmann, Ulrich, Edeling, Heider (46. Kleie), Noack, Tiedge, Wagner, Camara, Gruhn, Meyenkoth

Samswegen: Küster, Koslowski, Brandt, Friedrich, Eichel, Weihe, Bühnemann, Lemke, Pape, Denecke, Neumann

Torfolge: 1:0 Florian Tiedge (10.), 1:1 Fabian Pape (32.), 2:1 Mathias Wagner (58.), 2:2 Sascha Eichel (68.).

Schiedsrichter: Christian Ziolkowski/ Lutz Schwochow, Thomas Kölle, Zuschauer: 76, Bes. Vorkommnisse: Rote Karte für Marcus Koslowski (61. Tätlichkeit).