Handball l Süplingen (dh) Der HSV Haldensleben hat am vierten Spieltag der Sachsen-Anhalt-Liga den ersten Sieg eingefahren: Die Schützlinge von Trainer Matthias Schröder bezwangen am Sonnabend in Süplingen den Landsberger HV mit 26:18 (13:10). Beste Werfer im HSV-Trikot waren David Stolze mit sieben und Marvin Möritz mit sechs Treffern. "Die Abwehr, einschließlich der Leistung beider Torhüter, war der Schlüssel zum Sieg", resümierte Schröder. Die Keeper Tom Mocker (12) und Dennis Domann (4/2 Siebenmeter) parierten insgesamt 16 Bälle. "Wir kriegen nur einen Treffer über den Kreis, auch aus dem Rückraum war Landsberg wenig gefährlich", freute sich der 41-jährige Coach.

Nach einem 13:10 zur Pause baute der HSV innerhalb von acht Minuten den Vorsprung auf sechs Tore aus (17:11/38.), legte dann aber eine siebenminütige Schaffenspause ein, als das Team einige freie Bälle vergab. Hannes Kruse setzte der Flaute mit seinem Treffer zum 18:11 (45.) ein Ende. Landsberg, allein im zweiten Abschnitt mit fünf Zeitstrafen belegt, konnte dem nichts mehr entgegensetzen. "Die Chancenverwertung müssen wir noch verbessern", so Schröder.

Haldensleben: Mocker, Domann - Möritz (6), Rühl (3), Stolze (7/3), Krüger, Teßmann, Kruse (4), Mucheyer, Fister, Tysack (3/1), Demuth (1), Hilliger (2)