Haldensleben (sku) l Für den drittplatzierten Haldensleber SC geht es am Sonntag in der Verbandsliga zum Tabellennachbarn SV Edelweiß Arnstedt.

Beide Vereine sind nur durch einen Punkt getrennt, der HSC hat allerdings bereits zwei Spiele mehr absolviert. "Wir müssen erst einmal schauen, wie wir in das Spiel kommen. Wir haben aber nichts zu verlieren und derzeit ist es in der Liga so, dass fast jeder jeden schlagen kann", sagte Co-Trainer André Linzert, der Arnstedt beim Spiel gegen den Oscherslebener SC beobachtete. Große Hoffnung auf einen Erfolg hat Linzert beim Gedanken an die Abwehr. Mit sechs Gegentreffern nach zehn Spielen haben die Kreisstädter die beste Defensive. Dennoch ist Vorsicht geboten: "Wir müssen besonders bei den Standards aufpassen und dürfen uns nicht zu sehr reindrängen lassen. Im Spiel gegen den OSC rückte Arnstedt teilweise bis an die Mittellinie auf." Die Warnung kommt nicht ohne Grund, mit 26 Treffern nach nur acht Spielen hat der SV Edelweiß den stärksten Angriff.

Das Spiel ist daher auch das Aufeinandertreffen zweier Systeme: Kompakte Abwehr gegen torgefährliche Offensive.