Angern (sku) l Am elften Spieltag der Bördeliga, Staffel 1, hat der SV Concordia Rogätz seine Siegesserie weiter ausgebaut. Im Auswärtsspiel beim SV Angern gelang mit einem 2:1 der siebte Sieg in Folge. Tabellenführer Rogätz festigt damit seinen Platz, für den SV Angern rückt dagegen die Abstiegszone immer näher. Mit zehn Punkten hat der SVA nur vier Zähler Vorsprung auf den Vorletzten Rottmersleben.

Der Sieg für die Concordia war allerdings ein hartes Stück Arbeit, denn die Gastgeber lieferten ihr bestes Saisonspiel ab und hielten das Nachbarschaftsduell lange Zeit offen.

In der ersten Halbzeit neutralisierten sich über weite Teile des Spiels beide Mannschaften. Klare Chancen waren daher Mangelware. Die Angeraner schafften es mit hoher Laufbereitschaft und viel Kampfgeist, den Spielfluss der Gäste-Elf zu unterbinden. Insgesamt hatten sie sogar mehr von den ersten 45 Minuten. Ein Lupfer von Jan Hesse, der das Tor von Rogätz-Schlussmann Michael Zacher nur knapp verfehlte, war noch die größte Möglichkeit im ersten Spielabschnitt.

In der zweiten Hälfte hatte die Partie deutlich mehr zu bieten. Bei den Gastgebern ließen die Kräfte zunehmend nach, wodurch sich das Spiel mit der Zeit offener gestaltete. In der 60. Minute vergab Dirk Habicht die erste Großchance des Spiels. Einen Freistoß von Sascha Kreuseler brachte er völlig freistehend nicht im Tor unter. Fünf Minuten später kam Stefan Motilewski auf Angeraner Seite gleich doppelt zum Abschluss, doch Zacher parierte beide Versuche. Die 150 Zuschauer sahen in der letzten halben Stunden dann doch noch ein gutes Fußballspiel. In der 66. Minute foulte der eingewechselte Stefan Roloff seinen Gegenspieler Fabian Zausig im Strafraum und die Rogätzer bekamen einen Elfmeter zugesprochen. Rene Henicke verwandelte diesen zum 1:0, wobei Torhüter Jan Helmecke den Ball noch berührte. Nur wenig später setzte sich Zausig auf der linken Seite durch, dessen Flanke köpfte Randolf Becker jedoch aus dem Strafraum. Der Ball landete allerdings vor den Füßen des nachrückenden Kreuseler, der mit einem Volley-Schuss das 2:0 erzielte. Der SV Angern machte es allerdings noch einmal spannend. Der langjährige Concorde Marten Wesemann verkürzte nach 70 gespielten Minuten auf 1:2. In den letzten Spielzügen schaffte es der Gastgeber aber nicht mehr, sich nennenswerte Möglichkeiten zum Ausgleich zu erarbeiten. Für den Tabellenführer gab es noch zwei gute Chancen. Einen Schlenzer von Sebastian Werner holte Helmecke mit einer Glanzparade aus der langen Ecke. In der Nachspielzeit schoss Oliver Wuttke einen Kreuseler-Freistoß im Fünf-Meterraum an die Latte, von wo aus der Ball ins Spielfeld zurückprallte. Kurz darauf pfiff Schiedsrichter Pastwa ab.

SV Angern: Helmecke - Mertens (38. Stasch), Pregla, Wesemann, Motilewski, Severin, Habekus, Krämer, Becker, Gehn (56. Roloff), Hesse.

SV Concordia Rogätz: Zacher - Henicke, Kreuseler, Kolberg, Habicht, Gronkowski (90. Römer), Wolf (55. Werner), Vollrath, Zausig, Otto, Becker (72. Wuttke).

Torfolge: 0:1 Henicke (67. FE), 0:2 Kreuseler (69.), 1:2 Wesemann (70.).