Wolmirstedt (kst) l Nach dem letzten Wochenende und dem bescheidenen Spiel im Pokal gegen BBC Halle wurden die Basketballer aus Wolmirstedt in der nachfolgenden Trainingswoche von ihrem Fitnesstrainer Tommy Schuberth und Headcoach Dirk Uhlemann entsprechend gefordert. Das harte Training zahlte sich aus und die Baskets gewannen auswärts gegen Justabs Halle mit 91:55 ihr fünftes Spiel und bleiben weiterhin ungeschlagener Tabellenführer. Dreizehn Wolmirstedter Spieler reisten nach Halle. Die Gastgeber waren sichtlich beeindruckt, als ihr Gegner die Sporthalle betrat und sich in voller Montur erwärmte.

Zurück in der Mannschaft waren an diesem Wochenende Christian Arndt, Benny Passier und Marcus Reimann, die im Pokal nicht dabei waren. Es fehlten lediglich Henry Dieringer aus beruflichen Gründen und Steffen Rothkirch, der sich im Pokalspiel gegen BBC Halle verletzte. Es galt, den bisherigen Topscorer Rothkirch zu ersetzen. Mit Ende des ersten Viertels (26:15) war aber jedem bewusst, dass die Baskets technisch und taktisch darauf eingestellt wurden, diesen Verlust zu kompensieren. Mathias Cotte und Marcel Albrecht füllten diese Position teilweise aus und bereiteten den Hallensern erhebliche Probleme.

Auch im zweiten Viertel gelang es den Baskets immer wieder, den Ball in der Defense zu gewinnen, aber leider fand der Ball den Weg nicht in den Justabs-Korb. Trotzdem entschieden die Wolmirstedter mit 17:12 das zweite Viertel für sich und gingen mit einem souveränen 43:27-Punktestand in die Halbzeit.

Die Baskets starteten ins dritte Viertel (23:16) mit aggressiver Verteidigung und schnellem Umschalten in die Offensive. Topscorer Mathias Cotte (28 Punkte) kam immer wieder zu einfachen Abschlüssen. Des Weiteren pflückte Center Andreas Herbst unter den Körben einen Rebound nach dem anderen. Die Gastgeber aus Halle konnten nur mit vielen Fouls die spielerische Euphorie der Baskets für einen Moment stoppen. Mit einem soliden Punktestand von 66:43 ging es in das letzte Viertel des Spiels. Die Spielfreude der Baskets nahm kein Ende. Jeder Akteur trug seinen Teil dazu bei und entsprechend gelang es jedem Spieler, in diesem Spiel zu punkten. Am Ende stand es 91:55 und die Baskets Wolmirstedt gewannen damit das fünfte Match in Folge hochverdient. Trainer Tommy Schuberth sagte nach dem Spiel: "Ich freue mich, dass das Training so gefruchtet hat und die Dinge genauso umgesetzt wurden, wie wir Trainer es abverlangt haben. Trotzdem sind wir noch lange nicht an unserem Ziel angekommen und werden weiterhin an der Entwicklung unserer Spieler arbeiten."

Baskets: Marcel Albrecht 8 Punkte, Christian Arndt 2, Mathias Cotte 28, Andreas Herbst 12, Marcus Hissnauer 2, Julian Köhlert 11, Jonathan Konkolewski 2, Leonard Morawietz 2, Benny Passier 2, Marcus Reimann 9, Rene Schneider 13.