Die letzten Teilnehmer für die Endrunde um die Hallen-Kreismeisterschaft in der 1. Kreisklasse sind ermittelt. Eng ging es nur in der vierten Gruppe zu.

Oschersleben l Im Vorrundenturnier in der zweiten Gruppe, die erste Staffel wurde bereits am 21. Dezember ausgespielt, haben sich Eintracht Nordgermersleben und der Osterweddinger SV für die Endrunde am 31. Januar in Beendorf qualifiziert. Aus der Gruppe 3 haben der SV Groß Santersleben II und der SC Germania Kroppenstedt ebenfalls das Finale erreicht. Komplettiert wird das Starterfeld von Rot-Weiß Ackendorf und Blau-Weiß Beckendorf, die sich in der vierten Staffel durchgesetzt haben.

Für Nordgermersleben und Osterweddingen zeichnete sich früh ab, dass die beiden den Gruppensieg wohl unter sich ausmachen würden. Die übrige Konkurrenz konnte dem nicht viel entgegenstellen und musste sich mit den Plätzen dahinter anfreunden. Das direkte Duell zwischen der Eintracht und dem OSV ging mit einem 1:0-Sieg für Nordgermersleben aus. Am Ende holte die Eintracht 13 Zähler und damit einen mehr als Osterweddingen.

In Gruppe zwei zeichnete sich das gleiche Bild ab. Santos II und Kroppenstedt holten jeweils 13 Punkte und hatten auf den drittplatzierten Traktor Wellen acht Zähler Vorsprung. Beide gewannen, bis auf das Spiel gegeneinander, alle Partien. Hier trennte man sich mit einem 1:1. Ansonsten waren die Ergebnisse recht deutlich. Santos II gegen Wellen 4:0, Kroppenstedt gegen Hundisburg 5:2, Santos II gegen Siegersleben 5:0 und Kroppenstedt gegen Harbke II 4:1.

Zwar gab es auch in der vierten Vorrundengruppe recht klare Ausgänge, doch in der Endabrechnung wurde es spannend. So holte sich Beckendorf nur durch das um zwei Treffer bessere Torverhältnis im Vergleich zu Hamersleben den letzten Startplatz. Beide holten zehn Punkte und hatten damit zwei weniger als Sieger Ackendorf. Das Spiel zwischen Beckendorf und Hamersleben ging passenderweise auch 1:1 aus. Ackendorf verlor überraschend mit 0:2 gegen Schermcke, das Vierter wurden.