Weferlingen (mmh) l Mit einer völlig unnötigen Niederlage kehrten die Weferlinger Handballer am Samstag aus der Landeshauptstadt zurück. Sie verloren 29:26 beim BSV 93 Magdeburg und sind jetzt nicht mehr weit vom Tabellenende entfernt.

Mit fast voller Kapelle begannen die Gäste konzentriert und gingen durch Maik Elmanowski in Führung. Die Gäste waren hellwach und gingen 4:2 in Führung. Marian Hackert verwandelte einen Siebenmeter zum 6:3. Doch nach acht Minuten dann eine Schrecksekunde für die Gäste: Maik Elmanowski sah nach einer Notbremse, so interpretierten es jedenfalls die Schiedsrichter, die rote Karte. Jetzt war guter Rat teuer. Mit Andy Zielke hatten die Allertaler nur noch einen Linkshänder. So spielten Thomas Fritzen und Rene Kleiner abwechselnd auf der für sie doch sehr ungewohnten Rechtsaußenposition.

Der MTV steckte diesen Schock aber gut weg und dies trotz mehrerer Zeitstrafen. Neuzugang Rocco Siegmund hielt mit einigen starken Paraden sein Team im Spiel. Trotzdem nutzten die Landeshauptstädter die Unsicherheiten in der Gästeabwehr und waren beim 6:6 wieder im Spiel. Bis zum 10:10 ging es im Gleichschritt. Erst in der Schlussminute der ersten Halbzeit gingen die Hausherren mit 14:13 in Führung. Die zweiten dreißig Minuten begannen mit dem Ausgleich durch Andy Zielke. Doch dann war es mit dem MTV vorbei. Zwölf Minuten trafen sie nicht das Tor und lagen 21:14 zurück.

Die Spielentscheidung schien gefallen. Der Gästetrainer nahm eine Auszeit und appellierte nochmal an die Ehre seiner Spieler. Jetzt ging wirklich ein Ruck durch seine Mannschaft. Michel Hackert traf jetzt am Fließband und beide Rechtsaußen steuerten je zwei Tore zum 26:24 bei. Nun waren die Gäste wieder dran und hatten sogar noch zwei Angriffe, um das Spiel zu drehen. Leider verließ sie da das Glück. So hielten sich die Magdeburger den MTV vom Leib und gewannen am Ende 29:26.

MTV: Siegmund, Walther (Tor); Zielke (5/1), Fechtig, Schäfer (1), Kraul, Marian Hackert (2/1), Elmanowski (2), Behrens (1), Kleiner (2), Fritzen (2), Michel Hackert (11).

Zeitstrafen: MTV 7x2 min, 1x rotBSV III 3x2 min

7-m: MTV 2/2BSV III 5/6

Spielfilm: 0:1, 2:2, 2:4, 3:6, 6:6, 7:8, 10:10, 13:11, 14:13 - 14:14, 21:14, 24:19, 25:23, 27:25, 29:26.