Sowohl die Frauen als auch die Mädchen des Oscherslebener SC hatten am Wochenende Meisterschaftsspiele zu bestreiten.

Oschersleben l Am Sonnabend fand in Oschersleben die B-Relegation der Landesmeisterschaften der Altersklasse U14 statt. Die Mädchen des OSC mussten zunächst gegen den TSV Reichardtswerben II ran. Die Erkrankung einiger Spielerinnen schwächte das Team. Es war zwar ein ausgeglichenes Spiel, doch am Ende setzte sich der Gastgeber in beiden Sätzen knapp ab und gewann. Anschließend gab es eine Niederlage gegen den SV Fortuna Ballenstedt. Im dritten Spiel ging es dann gegen den USV Halle II, den späteren Tagessieger. Der erste Satz verlief ausgeglichen, jedoch verlor der OSC denkbar knapp. Den Zweiten entschied Halle klar für sich, da die Gäste die spielstärkere Mannschaft waren. Im letzten Spiel ging es gegen den SV Zörbig. Die Kräfte der Oschersleberinnen waren am Ende, so dass auch hier eine Niederlage zu Buche stand. Aufgrund dieser Ergebnisse treten die Oschersleber U14-Spielerinnen am 7. März ab 10 Uhr in der Oschersleber Sporthalle "Am Bruch" im C-Finale der Landesmeisterschaften von Sachsen-Anhalt an.

Ergebnisse:

TSV Reichardtswerben II - OSC22:25; 20:25

SV Fortuna Ballenstedt - OSC25:13; 25:19

USV Halle II - OSC26:24; 25:10

OSC - SV Zörbig14:25; 9:25

Oscherslebener SC: Hannah Brandt, Maxi Olbert, Hanna Arndt, Lisanne Ihlenburg, Paula Schmidt, Leonie Tkaczyk, Anne-Kathrin Eilig, Trainer: Annett Beuke und Franziska Langer

Am Sonntag bestritten die Volleyball-Damen des OSC in Staßfurt den letzten Auswärtsspieltag. In der ersten Partie unterlag der USC Magdeburg III (Tabellenführer) Staßfurt. Es bestand jetzt die Möglichkeit für den OSC, mit zwei Siegen an die Tabellenspitze zu klettern.

Zunächst musste der OSC gegen den Gastgeber antreten. Zuletzt war der OSC in diesem Vergleich unterlegen - deshalb hieß das Ziel: Wiedergutmachung. Die Bodestädterinnen dominierten im ersten Satz von Anfang an, konzentriert und druckvoll gewannen sie diesen. Der Zweite verlief allerdings nicht nach Plan. Der OSC ließ nach und Staßfurt nutzte die Chance zum Ausgleich. In den beiden folgenden Durchgängen machten die Oschersleberinnen den Sack zu.

Im zweiten Spiel trafen Pulver und Co. auf den Tabellenführer - es ging um den Platz an der Sonne, die Motivation war entsprechend hoch. Es schien von Anfang an eine spannende Partie zu werden, um jeden Ball wurde gekämpft. Der OSC setzte sich Punkt für Punkt ab und gewann. Der zweite Satz verlief sehr eng mit dem besseren Ende für die Magdeburger. Nun ließen die Oschersleberinnen die Köpfe hängen und es lief nichts mehr. Im vierten Satz wurden nochmal alle Kräfte mobilisiert. Es reichte aber leider nicht: Der USC gewann und verteidigte den Spitzenplatz.

Der OSC liegt vor dem letzten Spieltag auf dem zweiten Platz in der Landesklasse Nord/West. Der Abschlussspieltag findet am 14. März ab 10 Uhr in der Oschersleber Sporthalle "Am Bruch" statt. Die Spielerinnen aus der Bodestadt hoffen auf reichlich Unterstützung. Nach wie vor besteht noch die Möglichkeit zum Aufstieg in die Landesliga.

Ergebnisse:

VC 97 Staßfurt II - USC Magdeburg III22:25; 25:14; 25:22; 25:15

VC 97 Staßfurt II - OSC16:25; 25:14; 18:25; 15:25

USC Magdeburg III - OSC20:25; 25:23; 25:10; 25:23

Oscherslebener SC: T. Pulver (Zuspiel), R. Neumann (Zuspiel), A. Beuke (Angriff), A. Pulver (Angriff), C. Groß (Angriff), J. Zivny (Mittelblock), L. Franke (Mittelblock), L. Busse (Mittelblock), F. Langer (Libero), Trainer: Torsten Baaske und Robert Müller