Landkreis l Am 20. Verbandsliga-Spieltag steht im Landkreis Börde das Derby zwischen dem Haldensleber SC und dem TSV Völpke im Fokus. Angepfiffen wird dieses erst am Sonntag um 14 Uhr.

"Wenn man die Spiele der Rückrunde bisher betrachtet, waren die mit einem Sieg und einer sehr knappen, unnötigen Niederlage ganz gut. Der Spielausfall letzte Woche hat uns natürlich ein bisschen aus dem Rhythmus gebracht. Ich hoffe, dass uns das nicht zurückwirft", erklärt Völpkes Trainer Ingo Herrmanns vor dem morgigen Spiel. Ihm fehlen weiterhin die Verletzten Kai Heimrath und Benjamin Zober, außerdem auch Martin Ilsmann, der die fünfte Gelbe Karte absitzen muss. Gegner Haldensleben hat sich zuletzt zweimal die Punkte geteilt, spielte 0:0 gegen den SV Dessau und überraschte dann mit einem 1:1 beim Tabellenzweiten in Piesteritz. Schiedsrichter ist Karsten Fettback, an der Linie stehen Sven Schottenhamel und Elfi Schwander.

Schon heute ist der Oscherslebener SC aktiv. Ihn führt der Spielplan zum Tabellenelften, dem 1. FC Bitterfeld-Wolfen. Der OSC musste wie der TSV Völpke in der Vorwoche aufgrund einer Spielabsage (Platz nicht bespielbar) pausieren. Die Frage vor dem Duell mit dem Tabellennachbarn ist daher: Wie wirkt sich die ungewollte Pause aus? Schiedsrichter ist Sven Tuchen, Assistenten sind Marco Uhlmann und Tobias Menzel.