Bevor es für die Sachsen-Anhalt-Liga-Handballer des SV Langenweddingen in eine zweiwöchige Punktspielpause geht, steht am heutigen 22. Spieltag das Duell mit dem HV Wernigerode auf dem Programm. Anwurf in der heimischen Sporthalle Am Heßberg ist um 17.30 Uhr.

Langenweddingen l Um dann ein freudiges Osterfest zu feiern, wollen die Sülzetaler heute nochmal erfolgreich sein. Die Saison befindet sich so langsam auf der Zielgeraden und der SVL besitzt beste Chancen, erneut bei der Medaillenvergabe dabei zu sein. Mit 34:8 Punkten auf Platz zwei liegend, mit vier Zählern Vorsprung auf die Verfolger, hat man es selbst in der Hand.

Doch auch heute hat SVL-Trainer Markus Deinert wieder enorme Besetzungsprobleme: neben Sebastian Schneider werden auch Stefan Schult, Carlo Bzdok und Christian Stark fehlen. Für Nick Bollmann kommt das Spiel wohl noch zu früh. Tim Heine (Erkältung) und Tobias Deutscher (Schulter) gehen angeschlagen in die Begegnung. Aber nicht nur deshalb wird es schwer.

Wernigerode ist nach der knappen 27:28-Hinspielniederlage auf Wiedergutmachung aus und will mit einem weiteren Sieg ins vordere Mittelfeld vorstoßen. Außerdem wurde vor der Saison im Kader nachgebessert. Allein mit Neuzugang Gordon Müller ist man noch spielstärker geworden, dazu noch Markus Czaja - beide können als Torjäger ein Spiel auch schon mal alleine entscheiden. Weiterhin haben die Harzer mit Andreas Wisotzky einen erfahrenen Rückhalt im Tor. Ihm gilt besonderes Augenmerk, denn Wisotzky war vor Saisonbeginn auch lange Zeit ein Kandidat auf der Torhüterposition beim SVL.

Allgemein ist der HVW ein Gegner, den man absolut nicht unterschätzen darf und der immer für Überraschungen gut ist. Dennoch gingen alle vergangenen Duelle an die Deinert-Sieben. Wie in den Wochen zuvor auch, müssen die Langenweddinger wieder versuchen, über den Kampf ins Spiel zu finden. Jeder muss seine Aufgabe so gut es geht erfüllen, auch ein wenig Glück wird man brauchen. Ein wichtiger Faktor ist wie immer die Unterstützung durch die Anhänger. Vielleicht geht ja dann das Pluspunktesammeln weiter und die Freude zu Ostern wäre dann um so größer.