Wanzleben (sku) l Für die B-Junioren des SV Blau-Weiß Empor Wanzleben ging es am Mittwoch zu den Frauen vom Magdeburger FFC (2. Bundesliga). In der Landesliga, Staffel 2, gab es zuletzt zwei Rückrundensiege beim VfB Ottersleben (1:0) und im Heimspiel gegen den TuS 1860 Magdeburg-Neustadt II (2:1). Für Empor ist es derzeit wichtig, sich schnell an den Wochenrhythmus zu gewöhnen, denn gerade beim Erfolg gegen den TuS war zu erkennen, dass viele Dinge im Spiel noch nicht so liefen, wie man es sich vorgestellt hatte.

Daher war es eine große Freude, dass Empor-Trainer Patrick Horn den kurzfristigen Termin mit A-Lizenz-Trainer Steffen Scheler vom Frauen-Fußballclub Magdeburg herstellen konnte. Die Damen kämpfen in der 2. Bundesliga gegenwärtig um den Klassenerhalt. Beide Seiten wollten also für ihre kommenden Aufgaben weitere Spielpraxis sammeln.

Wanzleben setzte sich am Ende auf einem Nebenplatz an der MDCC-Arena mit 5:1 durch und will am Mittwoch ein weiteres Mal in der Landeshauptstadt gegen einen anderen Gegner testen. Am Sonntag empfängt Empor dann um 11 Uhr zum Derby die JSG Börde im Bördestadion. Für die Horn-Schützlinge ein richtungsweisendes Spiel, denn sollte man dieses gewinnen, dann folgen an den nächsten beiden Wochenende zwei absolute Top-Begegnungen. Am Sonnabend, den 18. April um 10 Uhr, würde es dann zum Schlagabtausch mit Spitzenreiter Askania Bernburg kommen. Zwei Tage später geht es um 18.15 Uhr im Bördestadion gegen Germania Halberstadt II, die sich ebenfalls noch Hoffnungen auf den Staffelsieg machen können.