Wolmirstedt (bio). Fast 250 Aktive aus über 20 Vereinen haben an der traditionellen Bahn-eröffnung des SV Kali Wolmirstedt teilgenommen. Ein Rückgang der Teilnehmerzahlen ist zu verzeichnen (1999/ 557), was auf das Fehlen einer zeitgemäßen Sportstätte - das Stadion "Glück Auf" wurde am 4. Mai 1985 eingeweiht - zurückzuführen ist. Die Anwesenden sahen wie im vergangenen Jahr wiedereinen Sprung über die Zwei-Meter-Marke von Steffen Fricke (VfB Germania Halberstadt), er gewann vor seinem Vereinskameraden Kay Felchner den Hochsprung der Männer. Das Kugelstoßen gewann erwartungsgemäß Lars Hermecke (Magdeburger LV "Einheit") mit 14,28m. Das Speerwerfen bei den Männern entschied der Wolmirstedter Marcus Graunke mit 50,88m für sich. Julian Weber gewann in guter Zeit nach einem anstrengenden Trainingslager die 1000m vor Lukas Lembcke in der M13. In dieser Altersklasse gewann Clemens Wahl vier Bronzemedaillen: über 75m, im Weitsprung, Kugelstoßen und Speerwurf. Bei den zwölfjährigen Jungen stand Alexander Schmidt gleich viermal ganz oben auf dem Treppchen. Im Kugelstoßen (mit Bestleistung 10,28m), Diskuswurf, Speerwurf und im Weitsprung sicherte er sich die Goldmedaille. Der elfjährige Thore Nahrstedt wurde hier im Kugelstoßen und Diskuswurf Zweiter und gewann das Ballwerfen seiner Altersklasse. Jonas Gerecke (M11) setzte sich knapp gegenüber dem Genthiner Witte über 1000m durch. In den Altersklassen 9 und 10 der Jungen gab es für die KaliAthleten wenig zu bestellen. Allein die Staffel der zehnjährigen Jungen in der Besetzung Bennua, Drüsedau, Jakob und Liebner erkämpfte sich Bronze. In einem Fotofinish setzte sich Tobias Eggert in der M8 mit einer Hundertstel Sekunde vor dem Gommeraner Läufer Paul durch. Julius Kositzki (M7) freute sich auch über vier Einzelmedaillen. Über 50m und im Ballwurf gewann er Gold, im Weitsprung Silber und über 1000m gab es zudem die Bronzemedaille. Stärkere Konkurrenz gab es bei fast allen weiblichen Altersklassen, wo auch deutlich größere Teilnehmerfelder zu verzeichnen waren. Maria Siebert holte Gold im Weitsprung und Diskuswurf der W15. Zwei Silbermedaillen über 100 und 300m gewann Fabienne Müller bei den 14-jährigen Mädchen. Alina Gladow (W13) und Paula Sommer (W12) kamen fast zeitgleich ins Ziel des 800-m-Laufes und holten Gold. Neuzugang Emely-Laura Junghans (W12) gewann in ihrem ersten Wettkampf für den SV Kali Wolmirstedt die 75m in guten 11,03s. Mia Szech (W12) siegte mit nur zwei Zentimetern Vorsprung vor ihrer Vereinskameradin Lisa-Marie Görsch in 20,13m im Diskuswurf. Edda Kremkau setzte sich im Ballwurf der W11 durch. Paula Bode holt Bronze über 50m im Weitsprung in dieser Altersklasse. Bei den zehnjährigen Mädchen überzeugte Luzie Fleckstein mit zweiten Plätzen im Weitsprung und Ballwurf und der Bronzemedaille über 50m. Johanna Lühr und Nina Kilper errangen Bronze über 50m und im Weitsprung der neunjährigen Mädchen. Jüngste Goldmedaillengewinnerin war Sophie Albrecht. Zwei erste Plätze über 800m und im Weitsprung, sowie der zweite Platz über 50m standen am Ende des Tages im Protokoll (Übersicht unter www.sv-kali.de).

Bilder