Landkreis Börde (msm). In der 17. Runde der Fußball-Landesliga der Frauen empfängt der SV Grün-Weiß Süplingen am Sonntag um 14 Uhr die Grün-Weißen aus Potzehne. Dabei sind die Gastgeber favorisiert und könnten sich wieder an die Tabellenspitze setzten. Der punktgleiche Tabellen- erste, MSV Wernigerode, muss zum Vierten, Eintracht Walsleben.

Im 20. Durchgang in der Fußball-Kreisklasse der Frauen am Sonntag, allgemeiner Anstoß ist um 14 Uhr, kann der Tabellenführer FSG Wulferstedt/Ohrsleben mit einem fest eingeplanten Erfolg in Ohrsleben gegen die SG Bösdorf 08 der Titelverteidigung einen weiteren Schritt näher kommen.

Verfolger Empor Klein Wanzleben dürfte es nach der 1:2-Heimniederlage gegen den Meister bei der FSG Großalsleben/Groß Quenstedt in Groß Quenstedt nicht so einfach haben. Grün-Weiß Dahlenwarsleben möchte seine Erfolgsserie auf dem grünen Rasen auch gegen den Bebertaler SV fortsetzen.

Der SV Neubau will beim SV Altenweddingen seine Außenseiterrolle nutzen. Die FSG Haldensleber SC/SV Groß Santersleben braucht an der Jahnallee gegen den SV Hötensleben eine Steigerung. Gegen die Elbeuer Sterne scheint die SG Traktor Dreileben bereits ab 12 Uhr keineswegs chancenlos und könnte mit drei Punkten in der Tabelle an den Gästen vorbei ziehen.

Das Sportgericht wertete das Match zwischen Klein Wanzleben und Dahlenwarsleben mit 3:0 für Empor, weil die Grün-Weißen personell bedingt am 10. April zur 17. Runde im Zuckerdorf nicht angetreten waren.