Haldensleben (fad). Der HSV Haldensleben II hat sich mit einem 31:25 (16:9) in seinem letzten Heimspiel der Saison gegen den HV Ilsenburg durchgesetzt. Somit haben die Kreisstadt-Handballer den Erhalt der Verbandsliga selbst in der Hand.

Vor gut gefüllten Rängen in der Ohrelandhalle begann der HSV temposcharf. Die ersten 20 Minuten waren wohl die besten, die die Mannschaft in dieser Spielzeit abgeliefert hat. Haldensleben spielte sich in einen Rausch und ließ den Ilsenburgern keine Chance, ins Geschehen eingreifen zu können. Nach zehn Minuten stand es 10:3 für den HSV II. Durch gute Abwehrarbeit wurden schnelle Tempogegenstöße eingeleitet. Kruse und Kühnel entwischten den Ilsenburgern ein ums andere Mal. In der zwölften Minute wurde Kühnel bei einem Konter gefoult und Ilsenburgs Eckard sah die Rote Karte. Auch in den folgenden Minuten fiel Ilsenburg mehr durch Meckern über Schiedsrichterentscheidungen auf, als auf durch konstruktives Handballspiel. Die doppelte Überzahl in der 18. Minute nutzten die Haldensleber, um sich weiter abzusetzen. Zur Pause hieß es 16:9 für Haldensleben.

Nach der Pause nahm der HSV II das Tempo heraus. Ilsenburg versuchte, noch einmal in die Partie zu kommen. Aber Ilsenburg war anzumerken, das diese Partie schon ab der 15. Minute gelaufen war. In Minute 50 kam Ilsenburg noch einmal auf fünf Tore heran, doch Christoph Schulz im Tor des HSV II hatte einen fantastischen Tag erwischt und hielt mehrfach glänzend. Am Ende dieser einseitigen Partie stand es 31:25 für den HSV II. Er hat nun Weferlingen, Oebisfelde II und Möckern hinter sich gelassen. Nun hat es Haldensleben mit einem Sieg selber in der Hand, die Klasse zu halten.

HSV Haldensleben II: Ch. Schulz; T. Schulz - Lange (7/4), H. Kruse (11), Trappiel (1), Koch (1), R. Krause (2), Marco Möritz (2), Mucheyer, Kühnel (6), Jagla, Dannehl, Baethge, Ch. Krause (1).

Siebenmeter: HSV II 4/4, HVI 4/6. Zeitstrafen: HSV II 7, HVI 10 2x Rot.

Spielverlauf: 1:0, 3:2, 7:2, 8:3, 13:3, 14:5, 15:7, 15:9, 16:9 - 17:9, 20:10, 23:13, 23:15, 24:16, 26:19, 28:21, 29:23, 30:24, 31:25.