Eichenbarleben (spe). Eine Erfolgsgeschichte gibt es aus Eichenbarleben zu vermelden. Die Tischtennisspieler des SSV Blau Gelb Eichenbarleben/Ochtmersleben II nehmen am Bundespokalfinale in Brühl (2. bis 5. Juni) teil.

Dass sich mit Henry Kaukorat, Dirk Ottomann, Markus Tschirschnitz, Denis Patzelt und Bodo Schenke ein schlagkräftiges Team geformt hatte, merkten die Fünf schon im letzten Jahr. Hatten sie im September 2010 noch eine Niederlage in der Bördekreis-Oberliga A zu verzeichnen, gewannen sie danach bis heute alle Ligaspiele. Als souveräner Staffelsieger setzte sich die Mannschaft in den Aufstiegsspielen auch gegen Bösdorf (8:6, 7:7) durch.

Das Selbstvertrauen für diese Spiele holten sich Männer im Alter von 21 bis 50 Jahren schon bei den vorangegangenen Pokalspielen. Alle Vorrundenspiele wurden gewonnen, so stand in Eilsleben Ende Februar der Kreispokalsieg (ohne Niederlage). 14 Tage später wurde der Bezirkspokal in Wolmirstedt ausgespielt. Hier rechneten die Blau-Gelben ebenfalls Chancen aus. Die Rechnung ging auf und das Team bejubelte den Bezirkspokal. Am letzten Apriltag wurde der Landespokal wurde in Bernburg ausgespielt. Dort warteten mit den C-Herren aus Sangerhausen, Bernburg oder Gommern ganz andere Kaliber. Durch eine überragende Mannschaftsleistung gelang die Überraschung. Alle Spiele wurden gewonnen, so dass das Team den Landespokal in Empfang nehmen konnte.