Niederndodeleben (tbl). Am dritten Spieltag in der Aufstiegsrunde zur Handball-Sachsen-Anhalt-Liga siegten die Nordliga-Frauen des TSV Niederndodeleben beim Landsberger HV klar mit 25:14 (12:6) im Ballhaus Aschersleben. Damit machten sie den Aufstieg in die höchste Spielklasse von Sachsen-Anhalt perfekt. Nach dem Kantersieg gegen Ilsenburg (32:13) und der unglücklichen Niederlage am vergangenen Wochenende in Wittenberg (21:23) war ein Erfolg gegen den Landsberger HV Pflicht. Nach anfänglichem Abtasten bestimmten die Dodeleberinnen zunehmend das Spiel, zogen vom 2:2 (7.) auf 7:3 davon. Landsberg reagierte mit einer Auszeit, die jedoch nur kurz Wirkung zeigte. Mit dem Treffer zum 10:6 (22.) stellte Julia Talke den alten Vorsprung wieder her. Beim Stand von 12:6 ging es die Kabinen. Im zweiten Durchgang begannen die TSV-Frauen mit hohem Tempo, legten dabei schnell zum 17:6 (38.) vor. Die Landsbergerinnen konnten nur wenig entgegen setzen. Die bis dahin unauffälligen Schiedsrichter verloren ihre Linie und entschieden nun kleinlich wiederholt auf Strafwurf. Landsberg kam dies sehr entgegen. Vom Positionsangriff agierten die Gastgeberinnen wenig druckvoll, so gelangen ihnen lediglich zwei Feldtreffer in der zweiten Hälfte. Die TSV-Frauen ließen sich jedoch nicht aus dem Tritt bringen, sie verwalteten ihren Vorsprung. Über 20:11 (50.) und 23:13 (57.) taten sich beide Mannschaften nicht mehr weh, Nancy Charnowski, in ihrem vorerst letzten Spiel für den TSV, stellte per Hüftwurf den 25:14-Endstand her.

TSV Niederndodeleben II: Beichert - Wieker 1, Melzer 3, Charnowski 9/7, Talke 5, Marx, Blume 1, Muth 2, Woyke 3/1, Wollbrück 1.

Zeitstrafen

Landsberg 5, Niederndodeleben 2

Siebenmeter

Landsberg 8/7, Niederndodeleben 7/6