Ex-Fußball-Nationalspieler Thomas Hitzlsperger hat sich geoutet. In einem Land mit schwulem Berliner Bürgermeister, Ex-Außenminister und einer Menge offen bekennender lesbischen Spitzensportlerinnen eigentlich kein Ding, oder? Dennoch schlägt Hitzlspergers Outing riesige mediale Wellen, bekommt Lob und Anerkennung aus allerhöchsten Kreisen. Warum eigentlich? Weil er der erste bekannte deutsche Ex-Profi ist, der sich das traut. Und, weil Männer generell in Bezug auf dieses Thema verklemmt sind? Händchenhalten beim Frauenfußball? Na und? Aber bei den Herren doch unvorstellbar. Wieder die Frage, warum eigentlich?

Uns interessiert die Meinung unserer Leser. Wie locker sind Sie in Ihrem Sportverein?