Im ersten Punktspiel der 2. Nordliga des Jahres 2014 haben die Handballmänner von Preussen Schönhausen am Sonnabend in der Sporthalle von Jerichow mit 38:30 gegen Kali Wolmirstedt gewonnen.

Jerichow l Mit ihrem druckvollen, aber immer besser auch mit Kombinationen versetzten Angriffsspiel entschieden die gastgebenden Preussen die erste Partie des Jahres gegen ihren "Lieblingsgegner" Kali zu ihren Gunsten.

Doch bis sich dieser Sieg herausschälte, musste der Gastgeber erst einmal durch ein Tal waten. Immer wieder gingen die gut eingestellten Gäste zunächst in Führung. Nach dem zwischenzeitlichen 7:7 durch den an diesem Tage glänzend disponierten Andy Müller holte Kali sogar ein zwischenzeitliches 11:7 für sich heraus (17.).

Das allerdings wollten die Gastgeber so gar nicht auf sich sitzen lassen und bliesen mit Macht zum Gegenangriff. Thomas Matzke und erneut Müller holten bis zur 24. Spielminute ein 13:11 für ihre Farben heraus.

Als Kreismitteakteur Sven Skirat kur vor der Halbzeitpause das 17:15 für Schönhausens Mannschaft markierte, hatte doch tatsächlich jeder der Preussen-Feldspieler mindestens einmal für den Gastgeber getroffen.

In der zweiten Spielhälfte gelang Schönhausens Mannschaft recht schnell ein 20:16, doch die Gäste blieben zunächste auf Blickweite.

Als jedoch der konter- und wurfstarke Müller auf 28:22 (41.) sowie Enrico Ziehm per Hüftwurf auf 34:25 (50.) erhöhten, war die Entscheidung in diesere Begegnung längst herangereift. Schönhausens Preussen besiegten diesen Kontrahenten zum vierten Mal in Folge und feierten einen guten sportlichen Einstand 2014.

Schönhausen: St. Skirat, Stein - Ziehm 3, Th. Matzke 7, M. Matzke 4, Sv Skirat 3, Kurth 4, Arndt 2, Müller 12, Wrogemann 3.