Stendal (mpe/wse) l Einen Erfolgslauf haben derzeit die Herren der SG Einheit Stendal in der Winterrunde der Landesoberliga. Gegen Tabellenschlusslicht Zeitz setzten die Rolandstädter den positiven Trend fort und siegten beim ersten Auswärtsauftritt mit 5:1.

Ziemlich kurios verliefen die Einzelbegegnungen. So verteilten zunächst Michael Seeber und Carsten Zeihn an den vorderen Positionen spielend, ihren Gegnern die Höchststrafe. Seeber und Zeihn benötigten für ihre 9:0 Erfolge, in der Winterrunde wird ein langer Satz mit einer zeitlichen Begrenzung von 60 Minuten gespielt, lediglich 25 Minuten.

"Ich hatte mir vorgenommen, die Ballwechsel kurz zu halten und offensiv von der Grundlinie zu agieren. Das ich meine Zielstellung so gut umgesetzt habe überrascht mich persönlich sehr", so ein zufriedener Zeihn. Da auch Maximilian Pefestorff sein Einzel gegen Jan Welle sehr deutlich mit 9:2 gewann, bot sich Detlef Hundt die Chance, den Gesamtsieg schon in den Einzeln perfekt zu machen. Nachdem Hundt fünf Minuten vor Ende einen 6:8 Rückstand zum 8:8 ausglich, musste der "goldene Ball", der nächste Punkt entscheidet über Sieg oder Niederlage, die Begegnung besiegeln. Hier wackelte der Schläger des Routiniers, so dass er die Partie mit einem Doppelfehler abschloss. Die abschließenden Doppel entschieden die Stendaler souverän für sich. Durch die zeitgleiche Niederlage des bisherigen Spitzenreiters, Lok Blankenburg, sind die Einheit Herren neuer Tabellenführer.

Statistik:

Einzel: Welle, S. - Seeber 0:6 0:6, Schneider - Zeihn 0:6 0:6, Hauser - Hundt 6:4 6:4, Welle, J. - Pefestorff 1:6 1:6.

Doppel: Welle,S./Schneider - Seeber/Wille 1:6 0:6, Hauser/Welle, J. - Zeihn/Pefestorff 3:6 2:6