Die Frauenfußballer des SV Eintracht Walsleben haben am Sonntag ein Testspiel gegen die SG Rochau/Arneburg absolviert und 1:0 (0:0) gewonnen.

Osterburg l Das Ergebnis war für Trainer Mario Meyer am Ende zweitrangig. "Nach dem anstrengenden Trainingslager spielte das Ergebnis für mich keine Rolle. Wir wollten in dem Testspiel was ausprobieren und damit war ich sehr zufrieden", sagte der Coach nach dem Spiel.

Die Walsleberinnen waren von Freitag bis Sonntag im Trainingslager in der Landessportschule Osterburg und absolvierten zahlreiche anstrengende Einheiten. Da war klar, dass am Sonntag bei einigen Akteuren der Akku leer war.

Die Gäste von Rochau/Arneburg reisten nur mit zehn Spielerinnen an und schlugen sich dennoch sehr achtbar gegen die Eintracht. Das erzielte bereits nach neun Minuten das 1:0. Nach feinem Zuspiel von Maike Vorlop vollendete Charleen Schornick mit einem herrlichen Schuss ins lange Eck zur Führung. Kurz darauf hatte Walslebens Sophia Groß nach schöner Ballstafette die Chance zum 2:0. Der Schuss ging knapp am Kasten vorbei. Die Spielgemeinschaft bemühte sich bei einigen Vorstößen, doch zu meist wurden diese in der Abwehr schon abgefangen, so dass Walsleben weiterhin das Spiel dominierte, aber die sich bietenden Möglichkeiten nicht nutzte. Zudem scheiterte es des Öfteren an der SG-Torfrau Franziska Kleinecke.

Nach dem Seitenwechsel komplettierte sich Rochau/Arneburg mit einer Walslebener Spielerin, so dass nun Elf gegen Elf gespielt wurde. Die Meyer-Elf hatte wieder einen guten Start ins Spiel und erarbeitete sich mehrere Möglichkeiten. Doch erneut war Kleinecke nicht zu überwinden. Bei der SG machte Sabine Richter ein ordentliches Spiel und zog im Mittelfeld die Fäden. Ein Torerfolg blieb Rochau/Arneburg jedoch verwehrt.

Nach dem Schlusspfiff von Schiedsrichterin Elfi Schwander (Seehausen) waren die Walsleberinnen froh, dass es endlich vorbei war. Zu sehr hatte das Trainingslager geschlaucht.

Bei Rochau/Arneburg zeigte Neuzugang Nadja Waldczak eine ordentliche Leistung und ist eine gute Verstärkung für das Team um Trainer Torsten Oehme, die sich auf die Rückrunde der Altmark-Wendlandliga vorbereitet.

Bilder