Uenglingen l Viktoria Uenglingen hat das wichtige Kellerduell gegen Germania Tangerhütte mit 2:1 (2:1) Toren gewonnen. Damit gelang den Uenglingern noch ein recht versöhnlicher Abschluss der Hinrunde. Mit nunmehr 18 Punkten auf der Habenseite haben die Kicker der Viktoria leicht Luft nach unten. Anders dagegen Tangerhütte. Die Germanen stehen auf einem Abstiegsplatz.

Beiden Mannschaften war die lange Pause anzumerken. Rund lief es nur phasenweise. Die Platzherren erwischten den besseren Start und legten in den ersten 30 Minuten eine tolle Effizienz an den Tag. Erst köpfte Patrick Huch zum 1:0 ein (11. Minute), dann war nach einem Freistoß Christoph Rau ebenfalls per Kopf zur Stelle (25.). Erst langsam kamen die Gäste in die Partie. Noch vor der Pause erzielten sie den Anschlusstreffer. Nach einem Schieben im Strafraum entschied Schiedsrichterin Susett Krampf auf Strafstoß. Den verwandelte Sascha Studte sicher (37.).

Nach dem Seitenwechsel gaben die Gäste Gas und bestimmten zunehmend die Partie. Immer wieder tauchten sie gefährlich vor dem Uenglinger Tor auf. Das hütete Philipp Dieckmann für den verletzten Obst solide.

Die dicksten Möglichkeiten hatte Christian Englich, der dreimal hätte treffen können, vielleicht sogar müssen. Als eine Viertelstunde vor Schluss Daniel Grabolla wegen Schiedsrichterbeleidigung die Rote Karte sah, schien die Partie entschieden. Die Gäste rackerten aber bis zum Schluss und waren immer für den einen Treffer gut, der dann aber doch nicht fiel.

Uenglingens Trainer Enrico Ahrendt sagten nach dem Spiel: "Es war das erwartet enge Spiel. Wir haben trotz der vielen Verletzten mit unseren Neuzugängen ganz ordentlich gespielt."

Viktoria Uenglingen: Dieckmann - Köppe, Homburg, Eich, Huch, Rau, Rautenberg (63. Berr), Meier (69. Gerth), Schmalz, Prenzel, Weidebach.

Germania Tangerhütte: Buschendorf - Arndt, Döhmann, Buchholz, Grabolla, Englich, Studte (67. Poller), Schwarz, Reiter, Knackmuß, Taube (79. Tiefenbach).

Torfolge: 1:0 Huch (11.), 2:0 Rau (25.), 2:1 Studte (37./FE).