Möringen l In der Fußball-Landesliga hat der Möringer SV am Sonnabend das Heimspiel gegen den VfB Ottersleben 1:4 (1:2) verloren.

Damit wird die Luft im Abstiegskampf für die Möringer immer dünner. Die Ostaltmärker begannen aber nicht schlecht.

Markus Laser hatte die erste Chance, die aber nichts einbrachte (5.). Nur eine Minute später klingelte es aber im Otterslebener Kasten, als Christoph Siegert nach einem Eckball per Kopf erfolgreich war - 1:0. In einer schwungvollen Möringer Angriffsphase verpasste David Berr das 2:0, als in aussichtsreicher Position wegrutschte.

"Kann der Mannschaft keinen Vorwurf machen, sie hat um jeden Ball gekämpft."

Aber nach dieser Szene übernahmen die Gäste die Vorherrschaft im Mittelfeld. Nach Foul von Christian Zempel gab es Elfmeter, den Aldo Schmeil zum 1:1 verwandelte (23.). "Ein Tor aus dem Nichts", ärgerte sich Möringens Trainer Rico Matschkus.

Wenig später hatte erneut Berr die Möglichkeit, die Altmärker wieder in Führung zu bringen, als er vor dem VfB-Tor knapp am Ball vorbeirutschte (27.). Die MSV-Spieler und -Fans hatten den Torschrei schon auf den Lippen.

Der Treffer fiel jedoch auf der anderen Seite. Und erhitzte die Gemüter. Das Tor per Heber von Matthias Dieterichs war wunderbar gemacht, aber die Möringer protestierten in der Szene zuvor vehement auf Foul. "Siegert will den Ball wegschlagen, aber ein Gegenspieler kommt mit getrecktem Fuß, er trifft Siegert zwar nicht, aber schon der Versuch ist strafbar, alle haben auf einen Pfiff gewartet", echauffierte sich Matschkus nach dem Spiel. Es half alles nichts, Ottersleben führte zur Halbzeit 2:1.

Nach dem Wechsel gelang es der Heimmannschaft nicht, das Spiel noch zu drehen. Sie hatte kaum klare Chancen. Ottersleben nutzte die spielerische Überlegenheit und netzte noch zweimal ein. Klar, die Möringer machten aber Ende auf, so dass Ottersleben mehr Freiräum hatten.

"Ich kann meiner Mannschaft keinen Vorwurf machen, sie hat um jeden Ball gekämpft. Die Moral war immer da, mein Team hat sich nie aufgegeben. Stehen wir in der Tabelle vier, fünf Plätze höher, nutzten wir unsere Chancen auch besser, dann gehen vielleicht Bälle rein, die in diesem Spiel neben das Tor gingen. Wir haben natürlich einige individuelle Fehler gemacht", sagte Matschkus abschließend.

Möringer SV: Rauschenbach - Siegert, Laser, Meier, Berr, Zimmermann, Trefflich, Gottwald, Harfenmeister (85. Drawehn), Zempel (75. Fuhrmann).

Torfolge: 1:0 Siegert (6.), 1:1 Schmeil (FE, 23.), 1:2 Dieterichs (45.), 1:3 Podehl (71.), 1:4 Leschkowski (79.).

SR: Michael Müller. Zuschauer: 86.