Der kreisliche Jugendfußball hat seine Winterpause in den meisten Ligen beendet. Die C-Junioren haben ihre normale Punktspielrunde fortgesetzt. Die Teams aus Lüderitz waren dabei beide erfolgreich.

Von Uwe Meyer

Stendal l Bei den D- und E-Junioren geht es jetzt mit der Meister-und Platzierungsrunde weiter.

An der Tabellenspitze bei den C-Junioren ist weiter Eintracht Lüderitz II. Mit 5:0 besiegte die Friedrich-Elf Kickers Seehausen. Die Eintracht hat vier Zähler Vorsprung vor Rossau, das am Wochenende spielfrei war und noch drei Partien weniger ausgetragen hat. Auch Lüderitz I holte auswärts einen Dreier. Bei der SG Post Stendal/Wahrburg gewann die Mannschaft von Trainer Roland Fabian 6:3. Trotz drei Gegentoren gab es ein Lob für die Abwehrspieler der Eintracht.

Noah Jakobs und Max Goroncy mit zehn Toren

Bei den D-Junioren hat zunächst nur die Meisterrunde begonnen. Die Platzierungsspiele beginnen erst am 15. März, weil hier weniger Teams in der Staffel stehen. Zum Auftakt gab es drei Vereinsduelle. Das Duell der beiden Post-Mannschaften endete für die zweite Vertretung in einer Katastrophe. Sie wurde gnadenlos von der Ersten 21:2 abgeschossen. Noah Jakobs und Max Goroncy erzielten jeweils zehn Tore. Auch das Vereinsderby von Weiß-Blau Stendal endete zweistellig. Die erste war 12:1 erfolgreich.

Im Duell der Lok-Teams spielte die U 12 eine super erste Halbzeit und ging 6:0 in Front. Doch anschließend biss sich die U 11 so in das Match rein und ließ keinen Treffer mehr zu. Weitaus spannender verliefen die anderen beiden Begegnungen. Tangerhütte und Krevese spielten 2:2. Saxonia Tangermünde entführte mit einem knappen 2:1 die Zähler aus Möringen.

Bei den E-Junioren in der Meisterrunde ging es meist recht spannend zu. Das klarste Resultat war hier das 5:1 von Lok Stendal in Berkau.

Ein spannendes Match lieferten sich Saxonia Tangermünde und Kickers Seehausen. Die Gäste hatte durchaus ihre Chancen, gerieten dann aber in Rückstand. Am Ende blieben die Zähler auch in der Elbestadt. Saxonia war 4:2 erfolgreich.

Auch Havelberg und Wittenmoor begegneten sich ziemlich auf Augenhöhe. Die Eintracht entführte schließlich die Zähler aus der Havelstadt. Der Osterburger FC weiß hatte die Weiß-Blauen aus Stendal zu Gast. Dank einer guten ersten Halbzeit, der OFC ging 4:0 in Front, wurde der Weg zum Dreier geebnet.

Knappe Spielausgänge in der Platzierungsrunde

In der Platzierungsrunde der E-Junioren fanden drei Begegnungen statt. Rossau löste seine Heimaufgabe gegen Arneburg. Der RSV war 4:2 erfolgreich. Auch die beiden anderen Matches hatten knappe Ausgänge. Medizin Uchtspringe erarbeitete sich einen 2:1-Sieg gegen Blau-Gelb Goldbeck. Die Spielgemeinschaft Uetz/Grieben holte ein 2:0 über Osterburg blau.

Am kommenden Wochenende starten dann auch die B-Juniorenteams in die Rückrunde.