Halberstadt l Im sogenannten "Sechs-Punkte-Spiel" gegen den Abstieg hat Saxonia Tangermünde bei Germania Halberstadt II am Sonnabend 1:0 (1:0) gewonnen.

Die Entscheidung in dieser Partie fiel schon früh. Martin Gödecke wurde im Strafraum gefoult. Den fälligen Elfmeter verwandelte Kapitän Marcel Werner sicher - 1:0 (4).

Den ersten Schreck gab es für Saxonia-Trainer Heiko Gödecke schon vor dem Anpfiff. "Germania spielte mit fünf Akteuren aus der ersten Mannschaft. Dadurch war natürlich klar, dass die Gastgeber diese Partie spielerisch klar bestimmten."

Die ersten Aktionen gehören Saxonia, die unbeeindruckt aufspielten. Nach dem Rückstand kam aber die Germania-Reserve mit Macht. "Wir haben gekämpft, versucht die Bälle abzulaufen und Nadelstiche gesetzt", sagte Gödecke. Lars Korte verpasste nach Vorlage von Martin Gödecke nur knapp (10.). Danach ging ein 30-Meter-Schuss von Gödecke knapp vorbei (23.).

Diese Möglichkeiten täuschten jedoch nicht hinweg, dass Halberstadt das Spiel beherrschte. Besonders über die rechte Seite kamen viele Angriffe. "Aber unsere Dreierkette mit Lenz, Hampel und Theele hat sehr gut gestanden. Doerjer und Werner haben als Sechser viel Bälle abgelaufen", erklärte Gödecke. Kurz vor der Pause hatten erneut Korte und Werner (der Ball tanzte auf der Latte) noch Möglichkeiten, das 2:0 zu erzielen. Nach dem Wechsel machte Halberstadt viel Druck, aber Ingo Arndt im Kasten der Tangermünder hielt erneut überragend, so dass Tangermünde einen wichtigen Auswärtssieg verbuchte.

Halberstadt II: Naumann - Henneberg (73. Wanka), Baldes, Meinhardt (46. Mostowfi), Rumlich, Rathsack (73. Rentz), Worbs, Köhler, Seitz, Djan-Okay, Hufmüller;

Torfolge: 0:1 Marcel Werner (Foulstrafstoß, 10.); Schiedsrichter: Robin Enkelmann; Zuschauer: 41.

Bilder