In der Fußball-Verbandsliga hat die B-Juniorenmannschaft des 1. FC Lok Stendal gegen den Magdeburger SV Börde ein 1:1 erkämpft.

Stendal l Leistungsgerecht 0:0 trennten sich die C-Junioren vom TuS Magdeburg-Neustadt und dem 1. FC Lok Stendal.

Mit einer guten kämpferischen Leistung haben sich die Stendaler C-Junioren diesen Auswärtspunkt redlich verdient. Vor allem im Defensiv-Verbund zeigten die Gäste eine starke Vorstellung. Bei der einzigen Chance für die Gastgeber im ersten Abschnitt hatte Lok dann auch das Glück des Tüchtigen. Nach einer Ecke sprang der Ball von der Lattenunterkante zurück ins Feld.

Eigene Möglichkeiten ergaben sich eigentlich nur bei Standards. Diese waren jedoch immer gefährlich.

Auch in der zweiten Halbzeit fand der Tabellenfünfte keine Mittel gegen die starke Stendaler Abwehr. Außerdem ergaben sich immer mehr Kontermöglichkeiten, die jedoch nicht sauber zu Ende gespielt wurden. Als in der Nachspielzeit ein Kopfball der Magdeburger das Lok-Tor verfehlte, war das Unentschieden perfekt.

"Das ist ein Ergebnis, das Hoffnung für die kommenden Aufgaben macht", sagte Lok-Trainer Steffen Peters.

In einem Mittelfeld-Duell erreichten Loks B-Junioren auf eigenem Platz ein 1:1 gegen Börde. Die Magdeburger gingen in der ersten Halbzeit 1:0 in Front. Nach dem Wechsel war es Florian Klukas, der eingewechselt wurde und wenig später traf. Nach diesem Spieltag stehen die Stendaler auf dem fünften Platz im Klassement.