Fördestedt/Bismark l Einen 3:1 (2:0)-Sieg hat der TuS Schwarz-Weiß Bismark am Sonnabend in der Fußball-Landesliga beim SV Förderstedt errungen.

"Es war eine geschlossene Mannschaftsleistung. Wir haben aus einer sicheren Defensive diszipliniert gespielt. Im Mittelfeld hat Christoph Grabau die Akzente gesetzt", freute sich Bismarks Trainer Dirk Grempler über den gelungenen Auftritt seiner Mannschaft, die damit Tabellenplatz drei untermauerte.

Alle drei Treffer der Altmärker fielen aus dem Spiel heraus, und immer war Philipp Grempler daran beteiligt. Nach seinem Freistoß stand Grabau am langen Pfosten und schob zum 0:1 (25.) ein. "Der Treffer fiel genau richtig, denn wir waren am Drücker", sagte Bismarks Trainer. Sieben Minuten später erhöhte Goalgetter Carlo Rämke auf 2:0 für die Gäste. Die Vorarbeit leisteten Grabau und Grempler, der in guter Position stehend noch einmal quer schob.

Als Grempler schließlich nach dem Wechsel zum 0:3 (52.) traf, schien das Spiel entschieden. Aber Förderstedt gab nicht auf. Liensdorf traf per Freistoß zum 1:3. Danach war klar, die Gastgeber wollten der Partie noch eine Wende geben. "Es kam noch einmal Hektik auf, aber wir hatten auch bei einigen Kontern genügend Chancen", erklärte Grempler. Am Ende freute er sich über den doch klaren 3:1-Sieg seiner Mannschaft. "Was sie Woche für Woche abruft, ist schon bemerkenswert", meinte Grempler abschließend.

Bismark: Gust - Köhn, Bartsch, Klose, Mayer (57. Müller), Rämke (82. Neumann), Metzger, Grabau (89. Leutz), T. Rogge, Grempler, Grützmacher.

Torfolge: 0:1 Christoph Grabau (25.), 0:2 Carlo Rämke (33.), 0:3 Philipp Grempler (52.), 1:3 Liensdorf (57.). Zuschauer: 36. SR: Uhlig.