Stendal (ume) l Das Rennen um die Aufstiegsplätze in der Fußball-Kreisoberliga ist total offen. Krüden/Groß Garz hat als Spitzenreiter noch ein Polster von vier Punkten Vorsprung auf Verfolger Rossau. Zudem kämpfen Dobberkau und Grieben um den Sprung in die Landesklasse.

Krüden/Groß Garz gegen Berkau kann auch als Duell der besten Torjäger in der Liga angesehen werden. Tim Nowak vom Gastgeber hat momentan einen Treffer mehr als der Berkauer Andreas Duhm erzielt. Doch die KSG hat in den letzten Auswärtspartien wenig gerissen und ist gegen den Leader nur Außenseiter.

Rossau reist heute zur Wundertüte nach Seehausen. Die Kickers überraschten zuletzt mit einem Auswärtsdreier in Uetz. Dobberkau ist nach der Niederlage in Berkau bis auf Platz vier abgerutscht. Gegner sind die krisengeschüttelten Wuster, die nach der Winterpause noch keinen einzigen Punkt geholt haben. Beim Gastgeber ist Thomas Feibig gesperrt.

Für Grieben lautet sicher nicht das Ziel Landesklasse. Trotzdem fehlen den Horn und Co. bis zum Aufstiegsrang nur sechs Punkte. Jeden Zähler braucht dagegen der Gegner aus Wahrburg. Für die TuS-Kicker stehen jetzt harte Wochen an, treffen sie doch hintereinander auf vier Mannschaften, die unter den ersten fünf in der Tabelle rangieren.

Ein Spiel um den Klassenverbleib ist die Partie Goldbeck II gegen Bismark II. Vier Zähler Rückstand hat das Heimteam auf die TuS-Reserve. Da ist ein Dreier schon fast Pflicht für die Drieselmann-Elf. Die Bismarker wollen nach etlichen unglücklichen Niederlagen gegen einige Spitzenteams die Wende einläuten.