Der RSV Stendal 07 nimmt an zahlreichen nationalen und internationalen Turnieren teil. Es ist zur Tradition geworden, dass die Altmärker ein eigenes Turnier ausrichten. Der mittlerweile 17. Rolandpokal findet am Sonnabend (26. April) statt.

Stendal l Der Rolandpokalwettbewerb findet in der Sporthalle der Berufsschule in Stendal statt. Über 100 Ringer aus Hamburg, Mecklenburg-Vorpommern, Brandenburg und dem gesamten Sachsen-Anhalt werden anreisen, um die Besten unter sich zu ermitteln. Gegen 10.15 Uhr wird das Turnier eröffnet. Danach finden die Kämpfe in der Altersklassen der Jugend und Kinder in verschiedenen Gewichtsklassen statt. Abschließend, am Nachmittag, wird die Siegerehrung durchgeführt.

Der RSV Stendal 07 wird Sportler aus verschiedenen Traningsgruppen an den Start schicken. Viele Kids von Mario Klitsch und Mario Paulsen werden ihren ersten Wettkampf bestreiten. Die Kinder werden von Dirk Müller und Uwe Miklosch auf das Turnier vorbereitet. Thomas Feindt motiviert die Jugendlichen zu Höchstleistungen.

Die besten Ringer in den jeweiligen Gewichtsklassen werden in der Jugend A und B gemeinsam sowie bei den C-, D- und E-Jugendlichen gesucht. Gute Chancen auf Medaillen haben Kevin Lucht (A-Jugend), Umar Chentiev, Asram Tataev (beide C-Jugend), Jonas Berghoff, Schamchan Chentiev, Nachadzier Mueirdek und Ali Mursabekov (alle D-Jugend). Im vergangenen Jahr konnten die Sportler gemeinsam die Mannschaftswertung knapp gewinnen. Damit dies auch in diesem Jahr wieder möglich ist, ist man über jeden Fan in der Halle glücklich. Die Zuschauer können sich auch am Imbiss stärken. Der Eintritt ist frei.