Kalbe l Eine 1:4-Niederlage hat der VfL Kalbe/Milde am Sonnabend im Heimspiel der Fußball-Landesklasse gegen Blau-Gelb Goldbeck kassiert. Damit rückt der Klassenerhalt für die Kalbenser in weite Ferne. Die Goldbecker konnten durch den Sieg den zweiten Platz hinter Spitzenreiter Kreveser SV behaupten.

In den ersten zehn Minuten waren die Gastgeber noch gleichwertig und nutzten aber eine Unsicherheit von Torwart Nico Frohburg nicht. So mussten sie in der achten Spielminute das 0:1 hinnehmen. Fand zuvor eine Flanke von Patrick Huth nicht den entsprechenden Abnehmer, gelang dies nur wenig später. Gordon Klautzsch netzte am langen Pfosten ein - 0:1. Die Goldbecker bestimmten das Geschehen, doch zwingend wurde das Kahlow-Team nicht. Ein Schuss von Eric Treczoks ging knapp am Kasten vorbei (17.). In der 25. Minute fiel eine kleine Vorentscheidung. Nach einer Flanke von Treczoks kam Frank Fehse nicht mehr an den Ball und eröffnete dadurch für Stefan Huth die Chance zum Torschuss. Er traf schließlich zum 2:0. In der Folge wurde die Partie nicht besser, es war sprichwörtlich ein lauer Sommerkick. Beide Teams taten nur das nötigste und sich nicht weh. In der 28. Minute hätte Patrick Huth die entgültige Entscheidung herbei führen können. Völlig frei setzte er den Ball über den Kasten. Die Vorarbeit hatte Philip Lauck geleistet. Auf der anderen Seite erzeugte Daniel Wrobel mit einem Schuss für ein wenig VfL-Gefahr. Danach hatte erneut Patrick Huth gleich zweimal die Chance einen Treffer zu erzielen. Erst scheiterte er im Eins gegen Eins an Torwart Marko Dietzsch (40.) und vier Minuten später schoss er erneut drüber. Es blieb beim 1:0 für Blau-Gelb zur Halbzeit.

Aus dieser kamen die Gäste mit Entschlossenheit. Innerhalb von zwei Minuten war die Partie entschieden und diesmal machte es Patrick Huth besser. Erst verwertete er einen langen Ball von Oliver Stachel zum 3:0 und nur zwei Zeigerumdrehungen später vollendete er zum 4:0 - die Spielentscheidung (55., 57.). Die Partie wurde zwar nicht besser, aber die Chancen der Gäste gefährlicher. Karsten Müller und Patrick Huth scheiterten am gut reagierenden Dietzsch (60., 64.).

Nach 72 Minuten hatten auch die Gastgeber eine Minichance. Der Schuss von René Schäfer war jedoch zu harmlos. Fünf Minuten vor dem Ende ein Lichtblick bei den Kalbenser. Einen langen Ball von Schwochow bugsierte Jörn "Fusel" Bombeck zum 1:4-Endstand in die Maschen. Dabei sah Torwart Nico Frohburg gar nicht aus und Bombeck machte Ergebniskosmetik. Pünktlich pfiff Schiedsrichter Ralf Vorsprach den Sommerkick ab.

VfL Kalbe/Milde: Dietzsch - Winkler, Fehse, Banse (65. Schäfer), E. Thormann (48. Bombeck), Keune (58. Schwochow), Wrobel, Grieger, Kepplinger, M. Thormann, Schulz.

Blau-Gelb Goldbeck: Froburg - P. Huth (64. Jacobsen), Kottke, Stachel, Treczoks, Moreau, Klautzsch, St. Huth (58. Baumann), Lauck (73. Rehmer), Müller, Gross.

Torfolge: 0:1 Klautzsch (8.), 0:2 St. Huth (25.), 0:3, 0:4 P. Huth (55., 57.), 1:4 Bombeck (85.).