Stendal (fko) l Das Gastspiel beim SV Eintracht Magdeburg-Diesdorf II nahmen die Tischtennisspieler des TTC Lok Stendal zum Anlass, um einen ihrer besten Spieler zu verabschieden.

Philipp Bauer, Kapitän der ersten Männermannschaft, ist im März in die Landeshauptstadt gezogen und wechselt in der kommenden Saison zu eben jenem Magdeburger Verein.

Philipp zeichnete sich in seinem fünfjährigen Gastspiel in der Rolandstadt durch eine stets vorbildliche Mannschaftseinstellung aus und übernahm als Spitzenspieler und Kapitän der ersten Mannschaft Führungspositionen. Er war auch für die größten Erfolge des jungen Stendaler Tischtennisvereins verantwortlich.

2010 wurde er Landesmeister bei den unteren Spielklassen und vertrat den TTC Lok Stendal bei den Deutschen Meisterschaften der unteren Spielklassen.

Weitere Erfolge waren die Vize-Bezirksmeistertitel im Doppel mit Matthias Giesecke 2012 sowie der Gewinn der offenen Stendaler Stadtmeisterschaften 2013.

In der abgelaufenen Saison führte Philipp die erste Mannschaft zum Klassenerhalt in der Bezirksliga. Er wirkte als einziger Spieler bei allen Partien mit und kam auf eine Bilanz von 23 Siegen und 13 Niederlagen. Der TTC Lok Stendal wünscht Philipp alles Gute für die Zukunft und weiterhin maximale Erfolge.

Das Spiel in der Tischtenis-Bezirksliga gewannen die Stendaler in Diesdorf 10:5. Sie belegen nach Abschluss der Serie den achten Tabellenplatz.