Arneburg l In der Sachsen-Anhalt-Liga Nord hat das Frauenfußballteam von Rot-Weiß Arneburg gestern den BSV 79 Magdeburg auf dem Sportplatz an der Stendaler Straße empfangen. Das Spiel endete mit einem 5:2-Sieg für den Gastgeber, der nicht mehr vom starken zweiten Platz in dieser Staffel verdrängt werden kann. Arneburgs Trainerin Kirsten Matschkus wirkte von Beginn praktisch als Libero mit.

Die Begegnung begann aus Sicht des Gastgebers richtig gut, denn Sophia Voigtländer erzielte bereits in der zweiten Minute die Führung für Rot-Weiß.

Die Mannschaft war in der Folge weiter in der Offensive und wurde in der 15. Minute zum zweiten Mal belohnt. Mannschaftskapitän Romy Stach konnte praktisch ungehindert in Schussposition laufen und zog aus 25 Meter Entfernung scharf ab. Das Leder zischte über die Magdeburger Torhüterin ins Netz - 2:0 für die Altmärkerinnen stand es nunmehr.

Doch die Gäste aus der Landeshauptstadt ließen sich trotz des Rückstandes nicht lumpen und starteten in der Folge selbst gefährliche Angriffe. Arneburgs Torhüterin hatte mehr und mehr zu tun gegen die schnellen BSV-Angreiferinnen.

Zwischenzeitlich hatten die Arneburgerinnen allerdings sehr gute Chancen, die jedoch nicht genutzt wurden (u. a. Pfostenschuss).

Das rächte sich, denn in der 39. Minute nahm Magdeburgs Anja Krone eine Flanke von links auf und schoss das Leder flach in die lange Ecke des Gastgeber-Gehäuses - nur noch 2:1 für Arneburg.

Fünf Minuten nach dem Wiederbeginn gelang Anja Krone sogar der 2:2-Ausgleich. Doch die Arneburgerinnen schüttelten das ab, besannen sich, was sie in der Halbzeit besprochen hatten und machten Druck auf den gegnerischen Kasten.

Katharina Rohr setzte das in einen weiteren Treffer für die Heimelf um. Nach diesem 3:2 (62.) ließen die Arneburger Offensivaktionen nicht nach. Die aufgerückte Kirsten Matschkuss schoss in der Schlussphase noch die Tore vier und fünf für den Gastgeber. Am kommenden Sonntag gibt es in Walsleben das Kreisderby.

Arneburg: Kleinecke - Wetzel, Zellmer, Matschkus, Dümichen, Stach, Voigtländer, Walczak (54. Timme), Ziegler, Höpfner, Rohr.

Schiedsrichter: David Hoja, Zuschauer: 51.

Torfolge: 1:0 Sophia Voigtländer (2.), 2:0 Romy Stach (15.), 2:1, 2:2 Anja Krone (39., 50.), 3:2 Katharina Rohr (62.), 4:2, 5:2 Kirsten Matschkus (83., 85.),