Von Thomas Wartmann

Bismark l Der TuS Schwarz-Weiß Bismark hat gestern sein Heimspiel gegen den SV Irxleben mit 1:2 (0:0) Toren verloren. Die Platzherren boten über 90 Minuten eine engagierte Leistung, blieben aber nur bis zum gegnerischen Strafraum gut. Chancen spielten sich die Bismarker nur in der Schlussphase heraus. Die Gäste zeigten sich physisch und technisch gut und waren gestern einfach einen Tick besser.

Die Bismarker Hintermannschaft hatte mit dem druckvollen Spiel der Bördekicker lange Zeit keine Probleme. Die Gäste spielten sich nur zwei Chancen heraus. Aber die saßen. Zweimal kam Tim Ahlemann in Tornähe an den Ball und konnte sich in Schussposition bringen, zweimal traf er. Erst machte der die Führung für die Gäste und kurz vor Schluss den Siegtreffer. Zuvor hatten die Platzherren ausgeglichen, glücklich, aber nicht unverdient. Irxlebens Keeper stolperte beim Ballstoppen und Steffen Richen schnappte sich den Ball an der Strafraumgrenze. Zwanzig Minuten lang durfte TuS vom Punkt träumen, am Ende jubelten die Gäste über einen verdienten Erfolg.

Bismarks Trainer Dirk Grempler sagte nach dem Spiel: "Meine Mannschaft hat kämpferisch dagegen gehalten. Ich bin über die Niederlage nicht traurig. Nach dem Ausgleich sind wir noch einmal gut zurückgekommen. Die Niederlage wirft uns nicht um."

TuS Bismark: Gust - Köhn, Klose, Rämke, Metzker, S. Rogge (61. Richen), T. Rogge, Grempler, Müller (61. Grabau), Leutz (83. Jeding), Grützmacher.

SV Irxleben: Deumeland - Freisleben, Schott, Gerwien, Beck (87. Nolle), Stoklasa (80. Dapkus), Küster (80. Schulz), Pirsch, Tino Ahlemann, Tim Ahlemann, Zander.

Torfolge: 0:1 Tim Ahlemann (51.), 1:1 Richen (65.), 1:1 Tim Ahlemann (84.).