Möringen (twa) l Der Möringer SV hat sein Heimspiel gegen den Tabellenführer FSV Barleben mit 1:3 Toren verloren. Lange Zeit hatten die Möringer alle Chancen auf einen Punkt. Erst in den letzten Spielminuten machte Barleben mit dem dritten Tor alles klar.

Möringen trat wie zuletzt oft sehr ersatzgeschwächt an. Einige Spieler aus der Kreisliga mussten aushelfen und auch Trainer Rico Matschkus war dienstlich verhindert. Ihn vertrat Co-Trainer Achim Rechenberg.

Die Gäste begannen die Partie druckvoll und erspielten sich schnell Chancen. Obwohl die Möringer Hintermannschaft gut stand sah sie in Halbzeit eins zweimal nicht gut aus. Einmal kam Carsten Madaus frei zum Schuss (19. Minute) und knapp zehn Minuten später schloss René Heckeroth zum zweiten Tor ab.

Für die Gäste schien die Partie damit gelaufen zu sein. Sie schalteten einen Gang runter. Das nutzten die Platzherren sofort, die nach den beiden Toren den Kopf nicht in den Sand steckten. Völlig verdient schoss Philipp Kühne kurz vor dem Seitenwechsel den Anschlusstreffer (44.).

Nach der Pause war Möringen am Drücker. Steve Rauschenbach hielt einen selbst verschuldeten Elfer. Erst kurz vor Ende machte Weiß mit dem dritten Tor alles klar.

"Wir haben uns gut verkauft. Mit der Mannschaft kann man mit der Leistung sehr zufrieden sein. Kurz vor Schluss haben wir alles oder nicht nichts gespielt und wurden nicht belohnt", sagte Co-Trainer Achim Rechenberg nach dem Spiel.

Möringer SV: Rauschenbach - Bathke, Siegert, Meier, Drawehn (74. Rechneberg), Berr, Zimmermann, Kühne, Braun, Trefflich, Reimann.

FSV Barleben: Kowaleswki - Kühnast, Uffrecht, Ch. Madaus, Piele, Hagedorn, Heckeroth (90. Schult), Hennecke, Weiß, Schönberg (90. Raugust), Ca. Madaus.

Torfolge: 0:1 Carsten Madaus (19.), 0:2 Heckeroth (27.), 1:2 Kühne (44.), 1:3 Weiß (86.).